Maxi-Granny-Square-Wolldecke

Standard

(24. Sept. 2012) Die Fotos sind fertig!

Sie mißt ca. 165x95cm, ist allerdings dehnbar. Und kuschelweich 🙂

Und hier sind fast alle Label der Wollknäule. Nur eines fehlt, das ist irgendwie weg gekommen.

*****

(22. Sept. 2012) Tja, hat sich was mit „Wolldecke“. Gestern Abend fing ich mit dem letzten Knäul „Padoa“ an und wußte da schon, daß die Decke nicht breit genug sein würde, um sich richtig darunter einzukuscheln und ein Nickerchen zu machen. Also packte ich heute Vormittag meine Zwerge ins Auto und wir fuhren zur HWF, um – genau! – Nachschub an „Padoa“ zu besorgen. Doch groß war die Enttäuschung, als die sehr nette und hilfsbereite Verkäuferin sagte, das Garn sei ausverkauft.

Zum Trost kaufte ich genug anderes Garn für mindestens eine weitere Decke 😉

Zu Hause beschloß ich, die Decke so zu beenden, wie sie war. Also bei ca. 160cm Länge und 100cm Breite die letzte Runde zu beschließen, das überflüssige Garn abzuschneiden und die letzten 18 Fäden zu vernähen. Damit ist sie immernoch groß genug, um sie mir wie eine extrabreite Stola um die Schultern zu legen oder um die Beine warm einzupacken, wenn ich am Handarbeiten bin und die Terrassentür auf ist. Grade im Winter ein nicht zu unterschätzendes Wohlfühlmoment 😉

Meine Zwerge freuten sich, haben sie doch jetzt eine neue Decke zum Spielen und drunter einkuscheln. Mein kleiner Zwerg hatte übrigens schon vor ’ner knappen Woche unter der da noch unfertigen Decke ein Schläfchen gemacht. Er war da einfach beim Kuscheln aufm Sofa eingeschlafen.

Zur Zeit liegt die Decke frisch gewaschen auf dem Wäscheständer und trocknet so still vor sich hin. Wenn sie es denn endlich geschafft hat, trocken zu werden, werde ich sie wohl noch dämpfen und ein wenig in Form bringen, dann darf sie zum Fototermin und Ihr Euch an dem fertigen Stück erfreuen.

ICH  freue mich jedenfalls unheimlich darüber 😀

********

(07. Sept. 2012) Ich hab grad mal die Nase voll vom Blümchen häkeln. Und ich habe ja aus der Hamburger Wollfabrik noch so tolles wollweißes Garn, das ein wenig schimmert und wo auch noch ein bunter Faden mit eingesponnen ist. Das ganze nennt sich „Frühling“, besteht aus 9% Baumwolle, 4% Lurex, 1% Seide, 74% Acryl und 12% Nylon. Ich schätze, das Lurex und die Seide sorgen dafür, daß das Garn sich zur Zeit noch ein wenig kratzig anfühlt, was aber (hoffentlich) nach der ersten Wäsche besser wird. Und wenn nicht, auch egal. Eine Wolldecke kommt ja eher selten an die nackte Haut, oder?

Ich hab mich dafür entschieden, das Garn mit ’ner Häkelnadel Stärke 4,0 zu bearbeiten und mir das Granny-Square-Grundmuster dafür ausgesucht. Da es leicht von der Hand geht und ich es inzwischen schon halb blind häkeln kann (gestern beim Judotraining meines großen Zwergs ausprobiert), werde ich 2 sehr große Grannys häkeln, die ich dann im zweiten Schritt miteinander verbinde. Ich habe von dem „Frühling“-Garn insgesamt 10 Knäule, so daß auf jedes Granny 5 Knäule kommen. Am Montag, den 03.09., habe ich angefangen und gestern das 5. Knäul des ersten Grannys in Angriff genommen. Es geht also wirklich schnell zu häkeln.

Wenn die „Frühling“-Grannys fertig sind, werde ich zum Verbinden und für den Rand schwarzes Garn mit eingesponnenem Silberfaden nehmen. Das kommt ebenfalls von der Hamburger Wollfabrik, nennt sich „Padoa“ und besteht aus 12% Mohair, 38% Viskose, 28% Acryl und 22% Nylon – und es fühlt sich genauso kuschelig an wie es sich liest 😉

Fotos folgen demnächst auf diesem Blog 😉

(10. Sept. 2012) Das erste Granny ist inzwischen fertig, das zweite braucht noch ein bis zwei Tage. Dann geht es mit schwarz weiter:

Advertisements

Was hältst Du davon?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s