OT: Rezension: „Geschickt eingefädelt“

Standard

Zum Inhalt:

Eishockey-Profi Luc Baker ist fuchsteufelswild: Sein sterbenskranker Vater, zu dem er jeglichen Kontakt abgebrochen hat, will ein blondes Flittchen heiraten! Wütend reist Luc nach Texas, um sich die vermeintliche Erbschleicherin Tara vorzuknöpfen – und erfährt, dass alles nur ein Plan war, um ihn nach Hause zu locken.

Modedesignerin Tara ist verzweifelt: Lyle Baker hat sie aus einer Notlage gerettet und ihr den Job als Geschäftsführerin des Familienbetriebs gegeben. Doch jetzt ist er tot – und sie muss sich mit seinem Sohn Luc herumschlagen, der sie am liebsten in die Wüste schicken würde. Und leider ist Luc nicht nur schrecklich dickköpfig, sondern auch schrecklich attraktiv …

 

Meine Meinung:

Für mich klang das alles nach einer netten Lektüre nachmittags auf der Terrasse in der Sonne, während die Kinder spielen. Es klang seicht und witzig. Daher bewarb ich mich bei bloggdeinbuch.de und bekam tatsächlich ein Rezensions-Exemplar zugesendet. Oh, was war die Freude groß! Und wie enttäuschend die Lektüre …

 

Die Protagonisten:

Luc Baker, dessen Eltern sich scheiden ließen, weil der Vater untreu war, und der die Ferien bei seinem Vater verbrachte, der ihn regelmäßig unter Zuhilfenahme eines Gürtels „erzog“. Er ist alternder Eishockeyprofi mit einem Hirnschaden, von dem keiner weiß, selber vermögend und sieht grad seine Welt zusammenbrechen. Selbstmurmelnd, dass er die Figur eines Adonis hat, selbstlos ist und alle ihn mögen. Er reist nur zur Ranch seines Vaters, um seine Schwester zu unterstützen.

Seine Halbschwester Vick, selber Mutter, verwitwet, weil ihr Mann sich umbrachte, als seine Betrügereien ans Licht kamen, dadurch auch verhärmt und verzweifelt. Sie selbst ist Ehefrau von Beruf und verläßt sich auf die Hilfe anderer, um durchs Leben zu kommen. Deshalb fährt sie auch trotz allem Wiederwillens zur Ranch ihres Vaters: Sie will ihr Erbe sichern.

Modedesignerin Tara, Modelfigur, obwohl sie naschsüchtig ist und keine Sport treibt, als Kind missbraucht, als Teenager an den falschen Kerl und auf die schiefe Bahn geraten (harmlose Betrügereien im Altersheim), vom ihrem Kerl krankenhausreif geschlagen worden, als sie aussteigen wollte, versteckt sich bei Millionär Lyle und entwirft für seine Lederwarenfabrik erfolgreich Kleidung, obwohl sie ungelernt ist. Sie hat die Firma vor dem Untergang bewahrt.

Lyle Baker, reicher, alter, sterbenskranker Mann, der zu seinen Kindern ein dermaßen schlechtes Verhältnis hat, dass es einer List braucht, um sie an sein Sterbebett zu holen.

Es sind noch ein paar Figuren mehr dabei, aber die spielen eigentlich keine wirkliche Rolle in dem Buch. Und so richtig geht es in dem Buch eigentlich auch nur um Tara und Luc, die sich anfangs überhaupt nicht ausstehen können, sich aber schließlich doch unsterblich ineinander verlieben, wobei er sich länger um sie bemüht, sie ihm aber „nur“ Sex gibt, um ihm über den Verlust seiner Sportkarriere hinwegzutrösten … und eigentlich wollen sie sich beide bis fast ans Ende vom Buch nicht eingestehen, dass sie den jeweils anderen lieben.

Rückblickend würde ich sagen: Das ganze Buch handelt von gekränkter Eitelkeit, Selbstbetrug und Sex, dargestellt durch die perfekten, anbetungswürdig aussehenden Hauptdarsteller Tara und Luc.

 

Mein Fazit:

Nach dem Klappentext erwartete ich eine witzige Liebesgeschichte mit einem gehörigen Schuss Romantik und dem einen oder anderen Verwirrspiel. Bekommen habe ich eine erotische Liebesgeschichte mit einer Rahmenhandlung, die an den Haaren herbeigezogen ist und eigentlich nur von einer Bettgeschichte zur anderen führt. Vielleicht bin ich für diese Geschichte einfach zu alt mit meinen 42 Jahren. Laut Verlaginformation ist sie für Jugendliche ab 14 Jahre geeignet. Teenager mögen sowas ja gern lesen, ich nicht mehr. Bin ich altbacken? Altmodisch? Einfach nur alt? Ich weiß es nicht. Aber ich weiß, das ich mir die nächsten beiden Bände der Trilogie nicht anschaffen werde.

*****

Das Buch „Geschickt eingefädelt“ von Molly O’Keefe ist im Verlag Mira Taschenbuch erschienen und kann hier bestellt werden. Erhalten habe ich es über Blogg Dein Buch.

*****

Noch ein Wort in eigener Sache: Dies ist das letzte Buch gewesen, das ich hier rezensiert habe. Es passt einfach nicht zum Thema dieses Blogs. Falls ich mich nochmal entschließen sollte, eine Buchrezension zu schreiben, so wird sie auf meinem zweiten Blog zu finden sein.

Advertisements

Eine Antwort »

Was hältst Du davon?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s