Archiv der Kategorie: aktuelle Projekte

meine UfOs

Standard

(12. Feb. 2018) Gestern Abend konnte ich wieder etwas fertig stellen, was auf der UfO-Liste stand: Punkt 8 ist fertig (bis auf Fäden vernähen und spannen). Daher ist der aktuelle Stand wie folgt:

  1. besticktes Nadelkissen zusammennähen
  2. Häkelbordüren für unsere noch zu nähenden Erdgeschoß-Gardinen beenden – Garn besorgen? Ad acta legen? Ich weiß es nicht …
  3. Teppich knüpfen
  4. Kissen mit keltischer Stickerei reparieren
  5. Patchworkdecke 01 reparieren
  6. Decke für meinen größten Schatz
  7. Streifen -> ich habe keine Idee, wie ich weitermache und was es werden wird
  8. Weihnachtsdeckchen
  9. Tuch „Halata“

Langsam aber sicher und Stück für Stück … mal gucken, was ich mir als nächstes vornehme.

*****

(13. Jan. 2018) Das neue Jahr ist grade mal 13 Tage alt und schon hat sich die Liste verkürzt. So sieht sie nun aus:

  1. besticktes Nadelkissen zusammennähen
  2. Häkelbordüren für unsere noch zu nähenden Erdgeschoß-Gardinen beenden – Garn besorgen? Ad acta legen? Ich weiß es nicht …
  3. Teppich knüpfen
  4. Kissen mit keltischer Stickerei reparieren
  5. Patchworkdecke 01 reparieren
  6. Decke für meinen größten Schatz
  7. Streifen -> ich habe keine Idee, wie ich weitermache und was es werden wird
  8. Weihnachtsdeckchen -> muss ich mit neuem Garn neu annadeln, da ich das alte nirgendwo mehr bekommen kann
  9. Tuch „Halata“

So kann es weitergehen, nä? 🙂

Okay, um ehrlich zu sein, mein Ziel, die Liste bis Ende des Jahres komplett abgearbeitet zu haben, ist utopisch. Tatsächlich gehe ich, trotz aller Bemühungen, davon aus, dass die Punkte 3 und 6 ganz bestimmt übrig bleiben. Alles andere sollte zu schaffen sein – wenn ich mich am Riemen reiße.

*****

(31. Dez. 2017) Das Jahr ist um und ich schreibe mal wieder ein Update. Im vergangenen Jahr habe ich zwar reichlich gehäkelt und auch gestrickt, aber meine UfO-Liste ist nicht wirklich geschrumpft. Hier ist der aktuelle Stand:

  1. besticktes Nadelkissen zusammennähen – neue Rüsche von meiner Freundin Maike bekommen 🙂
  2. Häkelbordüren für unsere noch zu nähenden Erdgeschoß-Gardinen beenden – Garn besorgen? Ad acta legen? Ich weiß es nicht …
  3. Teppich knüpfen
  4. Kissen mit keltischer Stickerei reparieren
  5. Patchworkdecke 01 reparieren
  6. Decke für meinen größten Schatz
  7. Streifen -> ich habe keine Idee, wie ich weitermache und was es werden wird
  8. Weihnachtsdeckchen -> muss ich mit neuem Garn neu annadeln, da ich das alte nirgendwo mehr bekommen kann
  9. Tuch „Halata“ -> aktuell an der Nadel und der Vollständigkeit halber aufgeführt

In meinem Lieblingsforum Creawelten betreue ich einen Thread, der die Creas (und mich) motivieren soll, unsere UfOs abzubauen. Vor ein paar Jahren hatte es schonmal recht gut geklappt und ich hoffe, dass ich meine Liste im Laufe des kommenden Jahres deutlich verkürzen kann. Wenn ich eine Prognose wagen darf: Der Teppich wird auf jeden Fall übrig bleiben. Und die Decke für meinen größten Schatz werde ich wohl auch nicht beenden. Da wäre ich froh, wenn ich wenigstens soweit kommen würde, dass ich „nur noch“ die dritte Farbe ergänzen muß. Doch bis dahin ist es noch ein weiter (Motivations-)Weg.

*****

(30. Dez. 2016) Zum Jahresende ein Update, das den Namen auch verdient 🙂 Es hat sich was getan in der Ufo-Liste 🙂

  1. besticktes Nadelkissen zusammennähen – von meiner Freundin Maike zurückbekommen, da ich eine neue Rüsche holen muss (die alte ist *piiiiieeeep*)
  2. Häkelbordüren für unsere noch zu nähenden Erdgeschoß-Gardinen beenden – Garn besorgen?
  3. 10 Tausch-Granny Squares einem sinnvollen Zweck zuführen (Plan steht, Ausführung … naja)
  4. Teppich knüpfen
  5. Kissen mit keltischer Stickerei reparieren
  6. Patchworkdecke 01 reparieren
  7. Decke für meinen größten Schatz
  8. Runa’s Dies & Das – FERTIG – neue Nummer 8: Stricktuch in schwarz-pink – FERTIG
  9. einen Topflappen hab ich noch auf den Nadeln
  10. Sternendecke für unterm Tannenbaum
  11. Streifen
  12. Patchworkdecke 03+04 reparieren – z.T. löste sich der magische Ring in der Mitte der Grannys
  13. Weihnachtsdeckchen
  14. Schal für Frau Nachbarin

Daraus ergibt sich jetzt, nach Löschung aller Streichprojekte, folgende Auflistung:

  1. besticktes Nadelkissen zusammennähen – neue Rüsche von meiner Freundin Maike bekommen 🙂
  2. Häkelbordüren für unsere noch zu nähenden Erdgeschoß-Gardinen beenden – Garn besorgen?
  3. Teppich knüpfen
  4. Kissen mit keltischer Stickerei reparieren
  5. Patchworkdecke 01 reparieren
  6. Decke für meinen größten Schatz
  7. einen Topflappen hab ich noch auf den Nadeln
  8. Streifen
  9. Weihnachtsdeckchen
  10. Schal für Frau Nachbarin

Merkste was? Jo! Die Liste wird kürzer 🙂

*****

(29. Sep. 2016) Update!

  1. besticktes Nadelkissen zusammennähen – von meiner Freundin Maike zurückbekommen, da ich eine neue Rüsche holen muss (die alte ist *piiiiieeeep*)
  2. Häkelbordüren für unsere noch zu nähenden Erdgeschoß-Gardinen beenden – Garn besorgen?
  3. 10 Tausch-Granny Squares einem sinnvollen Zweck zuführen (Plan steht, Ausführung … naja)
  4. Teppich knüpfen
  5. Kissen mit keltischer Stickerei reparieren
  6. Patchworkdecke 01 reparieren
  7. Decke für meinen größten Schatz
  8. Runa’s Dies & Das – FERTIG – neue Nummer 8: Stricktuch in schwarz-pink
  9. einen Topflappen hab ich noch auf den Nadeln
  10. Sternendecke für unterm Tannenbaum
  11. Streifen
  12. Patchworkdecke 03+04 reparieren – z.T. löste sich der magische Ring in der Mitte der Grannys
  13. Weihnachtsdeckchen

*****

(14. Sep. 2016) So sieht die Liste nach heutigem Stand aus:

  1. besticktes Nadelkissen zusammennähen – von meiner Freundin Maike zurückbekommen, da ich eine neue Rüsche holen muss (die alte ist *piiiiieeeep*)
  2. Häkelbordüren für unsere noch zu nähenden Erdgeschoß-Gardinen beenden – Garn besorgen?
  3. 10 Tausch-Granny Squares einem sinnvollen Zweck zuführen (Plan steht, Ausführung … naja)
  4. Teppich knüpfen
  5. Kissen mit keltischer Stickerei reparieren
  6. Patchworkdecke 01 reparieren
  7. Decke für meinen größten Schatz
  8. Runa’s Dies & Das – FERTIG – neue Nummer 8: Stricktuch in schwarz-pink
  9. einen Topflappen hab ich noch auf den Nadeln
  10. Sternendecke für unterm Tannenbaum
  11. Streifen

*****

(19. Mai 2016) Nach über einem Jahr habe ich beschlossen, ein Update zu schreiben. Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich wirklich alles in der Liste habe, da ich es grad mal aus dem Kopf versuche. Der Blog hilft auch nur bedingt weiter, da ich ihn die letzten Monate sträflich vernachlässigt habe. Mal gucken …

  1. besticktes Nadelkissen zusammennähen – von meiner Freundin Maike zurückbekommen, da ich eine neue Rüsche holen muss (die alte ist *piiiiieeeep*)
  2. Häkelbordüren für unsere noch zu nähenden Erdgeschoß-Gardinen beenden – Garn besorgen?
  3. 10 Tausch-Granny Squares einem sinnvollen Zweck zuführen
  4. Teppich knüpfen
  5. Kissen mit keltischer Stickerei reparieren
  6. Patchworkdecke 01 reparieren
  7. Decke für meinen größten Schatz
  8. Runa’s Dies & Das beenden
  9. einen Topflappen hab ich noch auf den Nadeln

*****

(14. Dez. 2014) Update!

  1. besticktes Nadelkissen zusammennähen – an meine Freundin Maike übergeben (ich hab aufgegeben)
  2. Häkelbordüren für unsere noch zu nähenden Erdgeschoß-Gardinen beenden – Garn besorgen?
  3. – fertig –
  4. 10 Tausch-Granny Squares einem sinnvollen Zweck zuführen
  5. – fertig –
  6. Patchwork-Decke weitermachen (aktuelles Freitags-Projekt, ist also in Arbeit, aber schleppend)
  7. Teppich knüpfen
  8. Kissen für meinen kleinen Zwerg stricken
  9. – fertig –
  10. Kissen mit keltischer Stickerei reparieren
  11. Patchworkdecke 01 reparieren
  12. – fertig –
  13. Decke für meinen größten Schatz

Also, dafür, dass ich zur Zeit relativ wenig Handarbeiten mache, tut sich hier doch etwas 🙂

*****

(19. Nov. 2014) Es gibt wieder was neues von der UfO-Front: Meine Hexen-Jacke muss nur noch gewaschen und gespannt werden 🙂 So sieht es jetzt bei mir aus:

  1. besticktes Nadelkissen zusammennähen – an meine Freundin Maike übergeben (ich hab aufgegeben)
  2. Häkelbordüren für unsere noch zu nähenden Erdgeschoß-Gardinen beenden – Garn besorgen?
  3. – fertig –
  4. 10 Tausch-Granny Squares einem sinnvollen Zweck zuführen
  5. – fertig –
  6. Patchwork-Decke weitermachen (aktuelles Freitags-Projekt, ist also in Arbeit, aber schleppend)
  7. Teppich knüpfen
  8. Kissen für meinen kleinen Zwerg stricken
  9. – fertig –
  10. Kissen mit keltischer Stickerei reparieren
  11. Patchworkdecke 01 reparieren
  12. – fertig – 
  13. Decke für meinen größten Schatz 😀

*****

(01. Okt. 2014) Unglaublich, aber wahr: Punkt 5 „Flower Power“ ist kein UfO mehr 🙂

  1. besticktes Nadelkissen zusammennähen
  2. Häkelbordüren für unsere noch zu nähenden Erdgeschoß-Gardinen beenden
  3. – fertig –
  4. 10 Tausch-Granny Squares einem sinnvollen Zweck zuführen
  5. – fertig –
  6. Patchwork-Decke weitermachen (aktuelles Freitags-Projekt, ist also in Arbeit, aber schleppend)
  7. Teppich knüpfen
  8. Kissen für meinen kleinen Zwerg stricken
  9. Kreisjacke „Hexe“ beenden
  10. Kissen mit keltischer Stickerei reparieren
  11. Patchworkdecke 01 reparieren

****

(27. Mai 2014) Ich hab ein Ufo fertig! Ich hab ein Ufo fertig! Ich hab ein Ufo fertig!

Listenpunkt 3, mein Freitags-Projekt 2011, wurde heute endlich um Rückwand und Reißverschluss ergänzt und ziert nun meine Sofa-Ecke *jubel*

*****

(13. Mai 2014) Meine Liste ist gewachsen. Hier der aktuelle Stand (die erledigten Punkte hab ich gelöscht und neu durchnummeriert):

  1. besticktes Nadelkissen zusammennähen
  2. Häkelbordüren für unsere noch zu nähenden Erdgeschoß-Gardinen beenden
  3. Rückseite an mein Freitags-Projekt 2011 nähen und Reißverschluß einsetzen
  4. 10 Tausch-Granny Squares einem sinnvollen Zweck zuführen
  5. Flower Power“ fertigstellen
  6. Patchwork-Decke weitermachen (aktuelles Freitags-Projekt, ist also in Arbeit, aber schleppend)
  7. Teppich knüpfen
  8. Kissen für meinen kleinen Zwerg stricken
  9. Kreisjacke „Hexe“ beenden
  10. Kissen mit keltischer Stickerei reparieren
  11. Patchworkdecke 01 reparieren

Warum werden die UfOs eigentlich nicht weniger?

*****

(19. Jan. 2014) Punkt 8 kann ich auch streichen, da ich das Projekt drastisch gekürzt habe. Der aktuelle Stand meiner Liste ist nun diese:

  1. besticktes Nadelkissen zusammennähen
  2. – erledigt –
  3. – erledigt –
  4. Häkelbordüren für unsere noch zu nähenden Erdgeschoß-Gardinen beenden
  5. Rückseite an mein Freitags-Projekt 2011 nähen und Reißverschluß einsetzen
  6. 10 Tausch-Granny Squares einem sinnvollen Zweck zuführen
  7. Flower Power“ fertigstellen
  8. – erledigt –
  9. Patchwork-Decke weitermachen (aktuelles Freitags-Projekt, ist also in Arbeit, aber schleppend)
  10. Teppich knüpfen
  11. – erledigt –
  12. Kissen für meinen kleinen Zwerg stricken
  13. – erledigt –

Zur Zeit sind zwei Punkte auf meiner Rotationsliste frei. Mal gucken, was ich da einsetze. Vielleicht Punkt 4 und Punkt 12? Dann hätte ich je zwei Strick- und Häkelprojekte in Arbeit.

*****

(04. Dez. 2013) Punkt 2 und Punkt 11 sind inzwischen fertig und wurden gestrichen. Mal gucken, was ich als nächstes abhaken kann 🙂

So sieht meine Liste jetzt aus, knapp 10 Monate nach dem Beginn:

  1. besticktes Nadelkissen zusammennähen (da kommt ’ne Rüschenborte dran und ich hab null Peilung seit über 25 Jahren)
  2. – erledigt –
  3. – erledigt –
  4. Häkelbordüren für unsere noch zu nähenden Erdgeschoß-Gardinen beenden (habe 3 von 7 Satz fertig, dann ging das Garn aus. Ähnliches Garn im Stash gefunden dank Luise)
  5. Rückseite an mein Freitags-Projekt 2011 nähen und Reißverschluß einsetzen (ich hasse Flickarbeiten …)
  6. 10 Tausch-Granny Squares einem sinnvollen Zweck zuführen (Idee?)
  7. Flower Power“ fertigstellen (immer nur Blümchen ist auf Dauer langweilig)
  8. für V&Z-Decke die fehlenden Quadrate nacharbeiten
  9. Patchwork-Decke weitermachen (aktuelles Freitags-Projekt, ist also in Arbeit, aber schleppend)
  10. Teppich knüpfen (liegt seit ungefähr 20 Jahren. Die ersten Zentimeter sind fertig, es fehlen aber noch so ungefähr 1,50m)
  11. – erledigt –
  12. Kissen für meinen kleinen Zwerg stricken (nachdem einmal die Nadel gerissen war, hab ich nicht wieder angefangen, werde es aber schnellstmöglich nachholen)
  13. – erledigt –

Ein erstes Fazit: Die Reihen lichten sich. Wenn ich mich endlich aufraffen könnte, die relativ schnellen Sachen wie Punkt 1 und Punkt 5 zu erledigen, wäre die Liste noch kürzer. Aber da meldet er sich wieder, der innere Schweinehund. Im nächsten Jahr wird es aber was, da bin ich mir sicher 😉

*****

(01. Jun. 2013) Und wieder ein Update:

Nein, ich kann immer noch nix von der Liste streichen. ABER Punkt 11 (Stulpen / Winterset) muß erstmal eine Zwangspause einlegen, weil ich noch nicht die passenden Verschlüsse für die Beinstulpen gefunden habe. Ansonsten ist das Projekt soweit durch. Evtl. kann ich noch ein kleineres Teil dazu stricken, wenn ich die Beinstulpen entgültig fertig habe. Denn bis jetzt habe ich eineinhalb Knäul von dem Garn übrig, und sooo viel werd ich wohl nicht mehr brauchen. Mal gucken, wozu ich den Rest dann verwurste 😉

Relative Lust hätte ich jetzt, bei der V&Z-Decke, also Punkt 8, weiterzumachen, doch wenn ich das mache, wird Punkt 7 wohl noch seinen zweiten Geburtstag in der UfO-Kiste feiern. Und da hab ich so gar keinen Bock drauf. Also hab ich „Flower Power“ rausgekramt und schwinge wieder die Häkelnadel. Wenn auch wenig motiviert, wenn ich ehrlich sein soll. Mal gucken, wo ich mir das nächste Etappenziel setze, wo ich den nächsten Spüli einschiebe.

Punkt 9, mein aktuelles Freitags-Projekt, wächst ja eh Freitag für Freitag vor sich hin. Okay, die nächsten beiden Wochen wird nix passieren, weil da die Oma-Tage ausfallen, aber dann geht es wieder weiter 🙂

Das war’s erstmal von hier. Das nächste Update kommt bestimmt, ich weiß nur noch nicht genau, wann. Und wenn ich gaaaanz fleißig und gaaaanz motiviert bin, dann kann ich vielleicht auch was von der Liste streichen. Würde ja mal wieder Zeit werden, gelle?

*****

(11. Mai 2013) Es wird mal wieder Zeit für ein Update:

Also, Punkt 11 (die Stulpen) hab ich zwar fertig, bis auf den Verschluß, aber da das Projekt gewachsen ist, kann ich es noch nicht von der Liste streichen. Ich seh aber ein Weiterkommen, und das motiviert 🙂

Punkt 8 (V&Z-Decke) wächst auch langsam aber sicher. Gestern hab ich von meiner Mama erklärt bekommen, was mir noch unklar war, so daß ich weiter nacharbeiten kann. Es fehlen „nur“ noch 12 von den bei Creawelten bereits gestrickten Patches, dann hab ich aufgeholt 🙂

Ebenso langsam aber sicher wächst Punkt 9 (Freitags-Projekt). Gestern war eigentlich der erste Oma-Tag, an dem ich nicht gehäkelt habe, weil Mama und ich uns um meine Strickprobleme und deren Lösungen gekümmert haben. Und da ja bei den Stulpen nicht mehr viel fehlte, hab ich die eben beendet und die Decke Decke sein lassen. Aber am nächsten Oma-Tag geht es weiter 🙂

So, das war’s erstmal wieder von dieser Seite. Wie gesagt, ich konnte zwar noch nix wieder von der Liste streichen, aber drei Punkte wachsen und wachsen und das ist schön 🙂

By the way: asuka hatte gefragt, wie ich mich denn nach einer Rotation belohne. Das ist eigentlich ganz einfach: Wenn ich eine Etappe (jetzt grad die Beinstulpen) beendet habe, stricke ich etwas kleines, also einen Spüli oder sowas. Das geht schnell, macht auch Spaß und meine Spülibestände wachsen wieder 🙂

*****

(15. Mär. 2013) Zwischenstand:

Punkt 13 (Babylätzchen) hab ich beendet. Ich habe aber „nur“ 2 von 5 Lätzchen bestickt, da mit die Motive, die ich mir für die anderen ausgedacht hatte, aufgestickt alle nicht mehr gefielen. Und 2 handbestickte Lätzchen sind allemal besser als gar keines, gell?

Dafür wächst Punkt 8 mehr als erwartet: Ich habe nicht nur das März-Patch bereits fertig, sondern auch schon eines abgemascht, daß die creawelten-Damen im Februar 2012 gestrickt haben. UND ich hab aktuell das von Oktober 2011 auf den Nadeln.

Punkt 7 schläft seinen Dornröschenschlaf in der Handarbeitskiste weiter. Mal gucken, wann ich es wecke …

*****

(20. Feb. 2013) Natürlich geht es nicht in dem Tempo weiter 😀

ABER ich habe mir meine persönliche Rotation ausgedacht. Kann es losgehen? Okay.

Aaaaalso, ich werde meine Projekte nicht stundenweise rotieren, so wie Ihr das teilweise macht, sondern von den Tageszeiten und der Aufwändigkeit des Projekts abhängig machen. Ich schätze, dann habe ich auch reichlich Abwechslung und die einzelnen Projekte sind nicht ganz so langweilig und/oder ätzend 😉

Meine Rotation sieht daher wie folgt aus:

Tagsüber, wenn das Licht gut ist und die Zwerg hier rumtollen: STICKEN. Dabei hab ich mein Augenmerk zunächst auf Punkt 13, danach auf Punkt 2.

Abends, wenn die Zwerge im Bett sind und Ruhe einkehrt, HÄKELN, und zwar primär Plümchen, also Punkt 7

Unterwegs ist STRICKEN angesagt, nach wie vor Punkt 11. Achja, heute habe ich festgestellt, daß ich den ersten Stulpen fast soweit habe, daß ich mit dem unteren Abschluß anfangen kann. Morgen, wenn der große Zwerg beim Judo ist? *hoff*

Freitags bei meinen Eltern nach wie vor das Freitagsprojekt 2013, also Punkt 9

Jeweils am Monatsanfang wird Punkt 8 weitergemacht, damit sich die Liste der fehlenden Quadrate nicht noch weiter verlängert.

Alles weitere muß halt erstmal weiterwarten.

Was meint Ihr dazu?

*****

(15. Feb. 2013) Wenn es man in diesem Tempo weitergehen würde … 😉 Punkt 3 ist erledigt!

*****

(15. Feb. 2013) Als ich gestern meine Nähkiste nach Garn durchsuchte, fielen mir zwei uralte Projekte in die Finger, die ich nie beendet habe. Und da ich in meinem Lieblingsforum grad eine Aktion gestartet habe mit dem Namen „gemeinsame UfO-Verbannung“, hab ich mich mal rangesetzt und alle meine UfOs aufgelistet. Und zwar wirklich ALLE:

  1. besticktes Nadelkissen zusammennähen (da kommt ’ne Rüschenborte dran und ich hab null Peilung seit über 25 Jahren)
  2. Fantasie-Wappen fertigsticken (liegt auch seit mehr als 25 Jahren, weil mir die Lust ausging)
  3. an ein CARS-Kissen Druckknöpfe annähen und das Inlet reparieren (ich hasse Flickarbeiten)
  4. Häkelbordüren für unsere noch zu nähenden Erdgeschoß-Gardinen beenden (habe 3 von 7 Satz fertig, dann ging das Garn aus. Ähnliches Garn im Stash gefunden dank Luise)
  5. Rückseite an mein Freitags-Projekt 2011 nähen und Reißverschluß einsetzen (ich hasse Flickarbeiten …)
  6. 10 Tausch-Granny Squares einem sinnvollen Zweck zuführen (Idee?)
  7. Flower Power“ fertigstellen (immer nur Blümchen ist auf Dauer langweilig)
  8. für V&Z-Decke die fehlenden Quadrate nacharbeiten
  9. Patchwork-Decke weitermachen (aktuelles Freitags-Projekt, ist also in Arbeit, aber schleppend)
  10. Teppich knüpfen (liegt seit ungefähr 20 Jahren. Die ersten Zentimeter sind fertig, es fehlen aber noch so ungefähr 1,50m)
  11. Stulpen fertigstricken, wenn’s Garn reicht Mütze, Schal … (mein Unterwegs-Projekt und entsprechend langwierig)
  12. Kissen für meinen kleinen Zwerg stricken (nachdem einmal die Nadel gerissen war, hab ich nicht wieder angefangen, werde es aber schnellstmöglich nachholen)
  13. Babylätzchen aus aktuellem Anlaß (Beitrag hierzu folgt)

Ganz ehrlich? Mir wird ganz schwummerig, wenn ich diese Liste hier so sehe. Alleine der Teppich (Punkt 10) ist eine halbe Lebensaufgabe, glaube ich. Aber wenn er erstmal fertig ist … Andere Punkte sind dagegen schnell abzuhaken, wie z.B. die CARS-Kissen (Punkt 3) oder das Wappen (Punkt 2). Bei manchen Sachen, insbesondere das Nadelkissen (Punkt 1) hab ich noch gar keine Peilung, wie ich das angehen soll. Aber gemacht werden wird es, da bin ich mir sicher.

Und irgendwie tut es auch mal gut, die offenen Arbeiten so geballt zu sehen. Und noch mehr tut es gut, wenn die ersten Arbeiten gestrichen werden können, weil sie erledigt sind 😉

– erledigt –

Advertisements

aktuelles Projekt: Weihnachtsdecke

Standard

(12. Feb. 2018) Gestern Abend hatte ich es endlich geschafft und konnte den Faden abschneiden: Die letzte Masche war gehäkelt! Nun darf ich noch die beiden Fäden vernähen und das Deckchen spannen. Dann gibt es auch Fotos 🙂

*****

(13. Jan. 2018) Nachdem ich vorgestern Abend das „Halata“ soweit fertig bekommen habe, dass ich nur noch Fäden vernähen muss, habe ich kurzentschlossen dieses Deckchen wieder rausgekramt. Wie bereits geschrieben, werde ich es komplett neu anschlagen. Besser gesagt: Ich habe es gestern neu angeschlagen und bin bereits bei Runde 17. Nachdem ich mich wieder an die feinere Nadel (Stärke 1,75) gewöhnt hatte, ging es auch recht fix. Trotzdem wird es noch aweng dauern, bis es fertig ist: Insgesamt sind 60 Runden zu häkeln und in der letzten werden die Zacken gleich mit angehäkelt. Diesbezüglich hatte ich beim ersten Versuch übrigens einen Fehler gemacht: Ich hatte die Anleitung nicht richtig gelesen gehabt und meinte, die Zacken würden einzeln nachträglich angehäkelt werden. In der schriftlichen Beschreibung steht aber drin, dass diese im Zuge der letzten Runde gehäkelt werden – also nix mit Faden abschneiden, neu ansetzen und massenhaft Fäden vernähen. Ja, manchmal ist es von Vorteil, wenn man liest 🙂

Die jetzigen Daten des Projekts:
Quelle: Sabrina Special „Häkelideen für die Weihnachtszeit“ S 1969 von 2012
Garn: eine weiße Kone unbekannter Qualität von der Hamburger Wollfabrik, 4-fädig
Nadelstärke 1,75

*****

(31. Dez. 2017) Ich habe lange nach dem Garn gesucht und auch in Handarbeitsgeschäften nachgefragt – doch leider ohne Erfolg: Dieses Garn ist nicht mehr erhältlich und ich finde auch beim besten Willen keines, das diesem gleicht. Es gibt immer Unterschiede im Weiß, die (zumindest mir) auffallen würden. Daher bleibt mir nur eines übrig: Dieses Deckchen ad acta zu legen und mit neuem Garn neu anzunadeln. Da ich es unbedingt haben will, bleibt es auf meiner UfO-Liste.

*****

(29. Sep. 2016) Anfang des Jahres habe ich mir gaaanz fest vorgenommen, mich dieses Jahr primär um zwei Dinge zu kümmern:

  1. für Weihnachten handarbeiten, also häkeln und stricken
  2. meinen Stash abbauen

Ehrlich gesagt, mir ist beides nicht wirklich gelungen. Aber dieses Projekt habe ich Anfang des Jahres angefangen und es wäre auch fertig, wenn … ja, wenn mir nicht auf den letzten Runden das Garn ausgegangen wäre. Blöderweise ist es schon was älter und nicht leicht zu bekommen. Und in meinem Stash ist auch nix, was dazu paßt. Doch hier nun erstmal die Bilder:

 

Ich geh dann mal weiter aufräumen. Mal gucken, was ich sonst noch so finde.

Achja, die Eckdaten für dieses Projekt:
Quelle: Sabrina Special „Häkelideen für die Weihnachtszeit“ S 1969 von 2012
Garn: Madeira Larissa 10
Nadelstärke 1,25

aktuelles Projekt: Tuch „Bruinen“

Standard

(12. Feb. 2018) Eigentlich hatte ich aus dem Bobbel das Tuch „Manta“ stricken wollen. Es gefiel mir von der Form her, halt etwas außergewöhnlich. Als Garn hatte ich mir einen Bobbel von by nj-ka ausgesucht mit Farbverlauf von anthrazit bis schwarz und mit einem Lurex-Faden, das ganze in 4-fädig. Sieht edel aus, zumindest als Bobbel. Es ging auch alles gut, bis ich nach ca. 100 Reihen eine Reihe Lochmuster und dann 5 Reihen glatt rechts gestrickt hatte. Dann wollte ich wieder Lochmuster stricken, um kraus rechts weiterzumachen. Doch dummerweise ging das Lochmuster nicht auf. Geduldiges Nachzählen ergab: Fehler in der Zunahme, wahrscheinlich bei der ersten Lochmusterreihe. Also habe ich eine Rettungsleine eingezogen, die Nadeln gezogen und geribbelt. Doch damit begann der Alptraum: Zum einen bin ich mit der Rettungsleine an einem Ende um eine Reihe verrutscht (war zu beheben), zum anderen kam ich mit den Umschlägen nicht mehr klar. Anders ausgedrückt: Ich habe die Maschen nicht mehr sauber auf die Nadel bekommen. Frustriert ribbelte ich das ganze Stück auf und suchte eine Häkelanleitung für das Garn …

Die Eckdaten dieses Projekts:
Anleitung „Bruinen“ von Morben Design
Bobbel von by nj-ka, anthrazit bis schwarz mit Lurex, 4-fädig, 1000m
Nadelstärke 3,0

aktuelles Projekt: Tuch „Mondbeere“

Standard

(27. Jan. 2018) Jippie! Fertig! Nur noch Fäden vernähen und waschen und spannen, dann knipsografieren und überlegen, was ich damit mache 🙂

****

(14. Jan. 2018) Ich hab ein Luxus-Problem: Zur Zeit habe ich 6 UfOs, doch alle sind derart gestaltet, dass ich Ruhe und gutes Licht brauche, um daran zu arbeiten. Das heißt, sie sind für Fernsehbeschäftigung und als Unterwegs-Projekt ungeeignet. Doch was mache ich, wenn die Glotze läuft oder wenn ich irgendwo warten muss?

Zum Glück gibt es die Creawelten. Dort startete zum Jahreswechsel so manches „wir machen es gemeinsam“-Projekt, u.a. „Tücher aus einem Knäul stricken“. Für den Januar wurde die „Mondbeere“ von Ute Seller ausgewählt. Und da ich so maches Single-Knäul Sockenwolle habe, mache ich im Januar einfach mal mit. Ich habe mich für dieses Knäul entschieden:

Mal gucken, wie es aussieht, wenn es fertig ist 🙂

Die Eckdaten dieses Projekts:
Anleitung „Mondbeere“ von Ute Seller
Wolle von Lang Yarns, „Jawoll Magic“ in Farbe 89.0053
Nadelstärke 3,5

aktuelles Projekt: Kuscheldecke für meinen größten Schatz

Standard

(14. Jan. 2018) Soweit bin ich bis jetzt:

Ich habe jetzt alle grün/gelben Pärchen zusammengefügt und auf einer normalen Wolldecke ausgebreitet. Drei grüne Rauten habe ich noch liegen, weil dafür noch die gelben Partner fehlen. Nach dieser Auslage brauche ich 12 Reihen zu je 10 grünen Rauten, also insgesamt 120. 33 Pärchen habe ich fertig, also fehlen noch 87. Und das komplette Schwarz. Und die halben Rauten für die Randbegradigung. Oh Mann …

*****

(13. Jan. 2018) Hier hab ich ja lange nichts mehr geschrieben … es hat sich aber auch lange nichts mehr getan, wenn ich ehrlich sein soll.

Irgendwann kurz nach dem letzten Eintrag hatte ich mich in die Eßecke gesetzt und angefangen, die fertigen Rauten zusammenzusetzen. Ich wollte halt mal gucken, wie das so aussieht und so. Und als ich den ersten Stern fertig hatte, kam mein Göttergatte vorbei und meinte: „Also, das eine Grün da, das gefällt mir nicht so. Ich glaube, schwarz würde besser passen.“ Daraufhin packte ich frustriert alles wieder ein und verstaute es.

Da die Decke nicht weiterkommt, wenn ich nichts daran mache, habe ich mit dem Gelb und dem dunklen Grün ein wenig weiter gemacht. Außerdem hatte ich mich mit der Hamburger Wollfabrik in Verbindung gesetzt bezüglich passendem schwarzen Garn. Hier kam der nächste Gau: Das Garn ist komplett aus dem Programm genommen und Restbestände waren grade verkauft worden. Ich bekam aber individuelle Garnproben zugesendet und muß mich nur noch entscheiden, von welcher Zusammenstellung ich wieviel brauche. Das wird aber wohl noch dauern, wie ich mich kenne, denn noch habe ich keinerlei Übersicht, wieviele Rauten ich denn nun effektiv brauche. Und da ich dieses Jahr mein Wolllager reduzieren möchte, möchte ich möglichst passend bestellen. Demnach wird es wohl erst nächstes Jahr was. Zumal noch reichlich grüne und gelbe Rauten fehlen.

Zur Zeit liegen alle fertigen Rauten auf meinem Schreibtisch und werden langsam aber sicher zusammengenäht. Immer eine gelbe und eine grüne Raute gesellen sich paarweise zusammen und gehen eine dauernde Verbindung ein. Da das Zusammennähen sterbenslangweilig ist, dauert es natürlich. Aber ich kann bereits absehen, dass ich noch ’ne ganze Menge Häkelarbeit vor mir habe. Bislang habe ich schätzungsweise ein Viertel der Decke hier liegen – in Einzelteilen.

Also, um es kurz zu machen: Dieses Projekt hat sich im Laufe der Zeit in ein wahres Frust-Mammut-Projekt gewandelt. War ich anfangs noch motiviert und gespannt, bin ich jetzt nur noch unmotiviert und gefrustet. Aber versprochen ist versprochen und so beiße ich mich da durch. Mal sehen, wie es Ende des Jahres aussieht. Zur Zeit so:

*****

FORTSCHRITTE
02. Okt. 2015 – Nachdem es bei meinem letzten Omatags-Projekt schon so gut geklappt hat, werde ivh es hier auch einführen: regelmäßige Zwischenstände. Heute gibt es den ersten: 4x dunkelgrün – 6x mittelgrün – 3x gelb sind fertig. Ja, es bleibt noch viel zu tun. Aber irgendwann ist auch diese Decke fertig. Hoffe ich 😉

*****

(12. Aug. 2015) Ich habe Ersatzgarn! Bei der HWF habe ich hellgelbe Knäule gefunden, und mein Göttergatte ist damit einverstanden, dass ich das Garn für die Decke verwende 🙂

Fotos kommen irgendwann später *gähn*

*****

(11. Aug. 2015) Der Super-GAU! Ich hatte ja schon geschrieben, dass ich von allen Farben noch Garn nachkaufen muss. Heute kam die Bestätigung: Das hellgrüne Garn, womit ich bereits 60+ Rauten gehäkelt habe, ist nicht mehr lieferbar! *heul*

Ich könnte ins Kissen beißen!

Und nu? Nächsten Lagerverkauf (im September) abwarten und dann gucken, ob ich was anderes, passendes finde? Hmm …

*****

(30. Jun. 2015) Ja, es war ruhig in letzter Zeit. Aber nur hier aufm Blog. Das Leben selbst war bunt …

Jetzt möchte ich die Ruhe hier aber mal wieder nachhaltig stören und ein wenig schreiben 🙂 Nicht, dass Ihr Euch langweilt 😉

Also, die Decke für meinen Schatz wächst langsam, aber sicher. Von den hellgrünen Rauten habe ich inzwischen 50 fertig.

Zusätzliches Garn habe ich noch nicht. Die Zeit …

*****

(15. Feb. 2015) In letzter Zeit bin ich relativ fleißig dabei, die Decke wachsen zu lassen. Allerdings muss ich gestehen: Ich habe einen Fehler gemacht. Ich habe nämlich mal aufgezeichnet, wie die fertige Decke in etwa aussehen wird, und dann habe ich gezählt, wieviele Patches ich pro Farbe benötige. Ergebnis: Massenhaft ….

Hier das Schema:
Olis Decke - Schema 1

Demnach benötige ich in

  • dunkelgrün 161 vollständige Rauten, 20 flache Dreiecke (obere und untere Kante) und 18 spitze Dreiecke (Seiten)
  • mittelgrün 180 vollständige Rauten
  • hellgrün 180 vollständige Rauten

Das macht summa summarum 521 vollständige Rauten … ähm …

Ich muss Garn kaufen. Sonst wird das nix.

Alternativ habe ich mir folgendes Schema ausgedacht, was meinem Göga allerdings nicht so gut gefällt:

Olis Decke - Schema 2

Das sind zwar wesentlich weniger Rauten, aber dafür würde der Hintergrund sterbenslangweilig zu häkeln sein. Denn bitte bedenke, lieber Leser: Diese Decke wird komplett aus festen Maschen gehäkelt.

So sieht übrigens eine fertige Raute aus:

Olis Decke - Raute hellgrün

Als Maßstab hab ich einen Zollstock daneben gelegt – und Filou seine Nase. Das Grün kommt aber nicht gut rüber auf dem Bild. Tatsächlich ist es ein schönes Mintgrün, auf dem Schemazeichnungen die hellsten Rauten.

Bis jetzt habe ich 32 Rauten fertig. Mal gucken, wie lange es noch dauert, bis ich dreistellig werde …

*****

(14. Dez. 2014) Heute habe ich mit der Decke angefangen. Auf UfOs hab ich zur Zeit sowas von überhaupt keine Lust, so dass ich mir eine UfO-Pause verordnet und ein neues Projekt angefangen habe. Natürlich wieder ein Großprojekt, aber so bin ich halt.

Das Design hab ich mir ja schon länger rausgesucht gehabt: Es wird die „Vasarely Blanket“ von Purple Laines Design, gefunden auf Ravelry. Heute habe ich mir die Anleitung ausgedruckt (zum dritten Mal, weil die anderen beiden Anleitungen nicht auffindbar waren), das Garn aus dem Keller geholt und angefangen. Und da meine Jungs heute extrem pflegeleicht waren, habe ich schon 4 Rauten fertig. Bin ich gut oder bin ich gut? 😀

*****

(19. Nov. 2014) Oha! So lange nix geschrieben? Okay, dann halt heute:

Das passende Design für die Decke habe ich schon vor Monaten gefunden. Nun fehlte nur noch das Garn, doch damit hatte ich keine Eile, da ich ja erstmal UfOs abbauen wollte – und es auch tat. Als ich nun Anfang des Monats in der Hamburger Wollfabrik zum Lagerverkauf war, um mit meiner Freundin Garn für ihre Mützen zu kaufen, stand ich plötzlich vor dem ultimativen Grün: leuchtend, kräftig und einfach atemberaubend. Zwei passende Grüntöne waren auch schnell gefunden und so fuhr ich mit 40 Knäulen Grün nach Hause. Jetzt fehlt nur noch eines: Die Zeit 😉 Denn noch sind die UfOs nicht soweit abgebaut, als dass ich eine neue Decke in Angriff nehmen könnte. Und zu allererst kommen die Mützen meiner Freundin auf die Nadel 🙂

*****

(02. Jan. 2014) Die Suche gestaltet sich auch als schwieriger als anfangs gedacht: Das Internet ist voll von tollen Decken – die aber irgendwie alle nicht so 100%ig passen. Zumindest bin ich bislang noch von keiner wirklich überzeugt, und ich habe mir schon gefühlte hunderte Decken angeguckt. Ja, ich werde noch was passendes finden, da bin ich mir auch sicher. Und bis dahin sammel ich halt weiter Ideen und Links. Meine Ravelry-Favoriten sind schon voll mit Decken und Granny-Anleitungen, und es werden immer mehr. Wenn ich die alle häkeln wollte, dürfte ich wohl bis zu meinem Lebensende nichts anderes mehr handarbeiten und könnte dann ein ganzes Museum mit Häkeldecken ausstatten.

Fazit: Bei dieser Decke wird es wohl wieder mal andersrum laufen: Ich finde das passende Garn und DANACH das Design. Mal abwarten …

Aber erstmal kommen meine UfOs dran. Sonst ward datt alles nix.

*****

(24. Dez. 2013) Was schenkt man einem tollen Mann zu Weihnachten, der sich nur technische Sachen wünscht, man selbst sowas aber unpersönlich findet? Richtig! Man schenkt einen Gutschein über etwas selbstgemachtes. In meinem Fall ist es ein Gutschein über eine grüne Kuscheldecke.

Und damit fängt die Herausforderung auch schon an: Mein Mann hält sich aus der Auswahl der möglichen Deckenkandidaten nämlich komplett raus und gibt mir noch nicht mal Tipps, in welche Richtung es gehen könnte. Also steh ich allein auf weiter Flur. Mal gucken, was mir so einfällt …