Schlagwort-Archive: basteln

Weihnachtsbaum 2017

Standard

(27. Dez. 2017) Tja, soweit zum Plan. Wie heißt es doch so schön? „Wenn der Mensch Pläne macht, fällt das Schicksal lachend vom Stuhl.“ So war es auch mit diesem Projekt: Wir haben fast gar nicht gebastelt. Mit ach und krach haben wir eine Handvoll Fröbelsterne gemacht, damit der Baum nicht völlig nackt rumsteht.

Am 23. Dezember sah er so aus:

Traurig, gell?

Glücklicherweise fanden wir beim Raussuchen des Baumschmucks und beim Aufräumen der Kinderzimmer noch den einen oder anderen Fröbelstern vom letzten Jahr, so dass der fertig geschmückte Baum dann so erstrahlte:

Mal gucken, ob dieses Projekt nächstes Jahr ein Revival erlebt und ob es dann besser klappt.

*****

(27. Nov. 2017) Ja, Du liest richtig: Eines meiner aktuellen Projekte ist unser diesjähriger Weihnachtsbaum. Und genau genommen ist es nicht MEIN Projekt, sondern UNSERES. Der Plan sieht nämlich wie folgt aus:

Ganz entgegen meiner/unserer bisherigen Gewohnheit wurde unser Baum dieses Jahr nicht erst am 24.12. aufgebaut, sondern bereits vorgestern. Ich habe schon die Lichterkette reingefriemelt (aber den Stecker noch nicht in der Steckdose) und nun steht er da in seiner ganzen Pracht – und friert, weil er noch nackt ist. Doch das soll sich in den nächsten Wochen ändern, denn dieses Jahr möchte ich mit meinen Jungs ganz viel basteln, und zwar primär Baumschmuck. Und alles, was fertig gebastelt ist, bekommt gleich ein Band verpaßt und wird in den Baum gehängt. Auf diese Weise wird der Baum im Laufe der Adventszeit immer voller und für uns ist es ein Anreiz, doch öfters mal zu Papier, Schere und Klebstoff zu greifen und bei Weihnachtsmusik und Plätzchen kreativ zu werden. Basteln gehört zur Adventszeit dazu, und leider ist es bei mir in den letzten Jahren meist zu kurz gekommen. Der „mahnende“ Weihnachtsbaum soll mir nun dabei helfen, dies zu ändern. Ob es klappt? Ich weiß es nicht. Aber ich halte Dich auf dem Laufenden 🙂

Advertisements

2015er FOs – der andere Jahresrückblick

Standard

Diese Projekte haben dieses Jahr das Licht der Fertigstellung gesehen:

Die Geschichten dazu findest Du hier:
TopflappenSpüliWie verpackt man Schleichtiere?Nachtblaues Half-Granny-Square-Tuch mit GlitzerLesezeichenPostcrossing-FlaggeHäkelmützenPostkartenOma-Tags-Projekt 2013-2015Häkeltuch Seraphina’s ShawlClaudias Mütze 2015Harry’s Shawl

Wie verpackt man Schleich-Tiere?

Standard

Wer Kinder hat, der kennt sie: Plastik-Tiere von Schleich. Heute stand ich vor der Aufgabe, zwei dieser pussierlichen Tierchen für einen Kindergeburtstag einzupacken. Schödes Geschenkpapier fand ich doof, also habe ich mich daran erinnert, wie meine Mama vor ein paar Jahren eben solche Tierchen für meine Zwerge verpackt hat: gar nicht. Sie hat einen Pappdeckel hübsch gestaltet und die Tiere mit Klebepads aufgeklebt. Nun begab es sich damals aber so, dass meine Zwerge mehrere dieser Tierchen geschenkt bekamen, so dass Oma sich zwar kreativ betätigen durfte, aber nicht allzu viel gestalten musste 😉 Die Freundin meines Lütten bekommt von uns aber nur zwei Tiere, und damit war ich gefordert.

Langer Rede, kurzer Sinn: Nachdem ich einen Schuhkartondeckel, Bastelfilz, Krepppapier, Klebepads, selbstklebende Glitzerdeko und Dekotape „verwurstet“ habe, sieht das fertige Geschenk so aus:

Kann sich sehen lassen, oder?

2014er FOs – der andere Jahresrückblick

Standard

Dies ist ein kleiner Rückblick über all die Dinge, die dieses Jahr in meiner kleinen privaten Kreativwerkstatt entstanden sind. Allerhand, wenn man das mal so auf einen Haufen sieht, oder?

Zum Nachlesen klickt bitte hier: Bügelperlen  – V&Z-DeckeSpülisMonsterschlafsackR-W-R: LuftschlangenFlower PowerKreisjacke „Hexe“Mützen für Claudia

Bügelperlenfieber

Standard

(16. Jan. 2014) Himmel, ist es wirklich schon sooo lange her, dass wir die Bügelperlen rausgeholt hatten? Ja, okay, unsere Halloween-Deko ist teilweise auch aus Bügelperlen entstanden und hat einen eigenen Post bekommen, aber trotzdem … soo lange schon keine Bügelperlen? Das gibt’s ja gar nicht!

Aber gestern und heute ging es wieder rund! Den Orca, den Hai und den Delphin sowie das Herz mit Rot hat mein großer Zwerg geperlt (fast ohne Hilfe von Mama), das schwarz-weiße Herz ist von meinem kleine Zwerg (mit etwas mehr Hilfe von Mama) und die vier Fische hab ich gemacht.

IMG_0262

*****

(08. Jun. 2013) Asuka fragt, Smoky antwortet:

Mit den fertigen Bügelperlenbildern mache ich beispielsweise sowas:

Bügelperlen - Anwendung

Es ist leider eine Gegenlichtaufnahme und auch noch schräg geknipst, weil unser Flur so schmal ist. Jedenfalls grüßen die Raupe und die rosa-roten Sterne und Kleeblätter jetzt jeden, der an unserem Haus vorbeigeht 🙂 Genauso wie übrigens die „118“, die ich früher schon fotografiert habe: Sie ist unser Hausnummer und hängt jetzt an innen an dem Vordach unserer Haustür. Funktioniert gut 😀

Heute war hier wieder Bombenwetter, so daß die Zwerge und ich die ganze Zeit im Garten waren. Mein großer Zwerg wollte unbedingt die neuen Bügelperlen und die neuen Steckplatten ausprobieren, also haben wir wieder gebastelt. Und ich habe wieder mal das angenehme mit dem nützlichen verbunden:

Bügelperlen - 2013-06-08

Leider kommen die Farben ziemlich blaustichig rüber 😦

Also, die beiden Eis, die Katze und die Blume hat mein großer Zwerg gemacht, ich den Rest. Naja, und das Bügeln war natürlich auch wieder meine Sache, gell?

*****

(06. Jun. 2013) EIGENTLICH wollte ich heute Vormittag die Hosen meiner Zwerge flicken. So schön gemütlich auf der Terrasse in der Sonne, Becher Kaffee neben mir … Vorher nur schnell die fertig sortierten Bügelperlen in Schraubgläser umfüllen, und dann raus!

DAS war der Plan.

Also, die Bügelperlen hab ich tatsächlich umgefüllt. Aber rot und rosa paßten nicht ganz in die Schraubgläser, und so ad hoc hatte ich auch keine Idee, wie ich den „Überschuß“ anderweitig aufbewahren könnte. Also hab ich mir Steckplatten genommen, die Sortierbehälter mit rot und rosa, eine Zählvorlage für Kleeblätter (eigentlich ein Chart fürs Stricken ;)) und raus auf die Terrasse. Naja, wenigstens der Teil vom Plan bleib 😉

Hier das Ergebnis von einem Vormittag „Sonne genießen mit Bügelperlen“:
Bügelperlenfieber 2013-06-06
Die Kleeblätter hab ich nach dieser Strickschrift gemacht, die Raupe ist der „Inspiration 10“ von Hama Midi entnommen und die Sterne hab ich selbst entworfen.

*****
(30. Mai 2013) In der Zwischenzeit wurde bei uns wieder gebügelperlt. Hier das vorläufige Ergebnis:

2013-05-23 - 01 - Bügelperlen

Ich hab diesmal nur das Kleeblatt gemacht – und das Bügeln war natürlich auch mein Ding. Alles andere hat mein großer Zwerg kreiert 🙂 Und ich bin mächtig stolz auf ihn 🙂

*****

(01. Mai 2013) Mein großer Zwerg ist in der Vorschule auf den Geschmack gekommen – und lebt es zu Hause aus:

Das Bügelperlenfieber

Und weil alleine Basteln ja keinen Spaß macht, wurde Mama (also ich) dazu verdonnert, mitzumachen.

Hier das bisherige Ergebnis:

Bügelperlen

Quelle: eigene Entwürfe, Perlen von Karstadt und Hama

Den LKW, den stehenden Kreis links, den Pizza-Kreis und das gleichmäßige, pastellfarbene Herz sowie die 118 hab ich gemacht, bei dem Eisbecher mußte ich noch helfen. Den Rest hat mein großer Zwerg gebastelt.

aktuelles Projekt: Bilderrahmen „Schaf“ und ???

Standard

(03. Sep. 2013) Da saß ich nun heute Vormittag in meiner Kreativecke, guckte mich so um und hatte eine Idee. Kurzerhand kramte ich bei den Bastelsachen und förderte zwei Papp-Bilderrahmen zum Selbergestalten hervor. Dazu noch ein Glas zum Pinselauswaschen, ein Tuch zum Pinselabtrocknen, weiße Dekofarbe und schon konnte es losgehen. Zunächst pinselte ich beide Bilderrahmen mit jeweils zwei Lagen weißer Farbe an und ließ es trocknen.

Kaum trocken, wurde der ovale Rahmen mit Krakelee-Medium von Marabu bepinselt. Mal gucken, ob das Zeugs auch nach Jahren im Regal immer noch funktioniert. Der ultramarinblaue Lack für die Deckfarbe steht schon bereit und wird heute Abend aufgetragen.

Den zweiten Bilderrahmen, einen rechteckigen, will ich ganz anders machen. Also nicht mit Reißlacktechnik, meine ich. Aber wie genau, das weiß ich auch noch nicht. Auf jeden Fall werden sich da am Ende ganz viele Schafe drauf tummeln. Danke dafür nochmal, Brigitte 🙂

Ich könnte mir auch vorstellen, für die Bilderrahmen Techniken zu mixen …. mal gucken, ob ich was passendes dazu häkeln kann …

Schultüte, die erste

Standard

(12. Aug. 2013) Inzwischen liegt die Einschulung hinter uns und ich hab hier ein Schulkind rumlaufen 🙂 Die Schultüte gefiel übrigens ausnehmend gut, nicht nur wegen des Inhalts 😉
Schultüte (bearb)Rohling über Amazon, eigener Entwurf, eigene Ausführung, eigene Hände 😉

*****

(12. Jul. 2013) Mein großer Zwerg wird ja dieses Jahr eingeschult. Immer, wenn ich daran denke, frage ich mich, wo zur Hölle die Zeit geblieben ist …

Egal, er wird eingeschult. Und wie das so ist bei sechsjährigen Jungs, ist auch mein Sohn unheimlich entschlossen 😉 Das beste Beispiel ist genau dieses: Die Schultüte.

Also, als die Zeit näher rückte, daß Mama sich mit dem Thema befassen durfte, überlegte sie lang hin und her und wieder zurück und entschloß sich dann, eine Schaf-Schultüte zu basteln. Schließlich ist das Schaf ja das erklärte Lieblingstier des Fast-Schulkindes. Also bestellte ich im Internet alles, was frau für eine ordentliche Schaf-Schultüte braucht: weißen Fotokarton, grüne Schultüte, Bastelwatte … und am nächsten Tag gingen meine Zwerge und ich in ein Schreibwarengeschäft, um Schulmaterialien zu kaufen (Stifte, Hefter und so’n Zeugs). Dort sah mein großer Zwerg die Schultüten-von-der-Stange und erklärte mit fester Stimme und sehnsuchtsvollem Blick: „Mama, ich möchte eine Schultüte mit einem Rennauto, passend zu meinem Ranzen.“

Ähm …. Rennauto? Kein Schaf?

Mist!

Also ging Mama die nächsten Abende, wenn sie Zeit, Lust und Nerven dazu hatte, im Internet auf die Suche nach schönen Malvorlagen für ein Rennauto. Weißt Du, wie viele Rennautomalvorlagen es gibt? Und wie wenige sich als Bastelvorlage umsetzen lassen?

Egal, Mama suchte und grübelte und plante … und die bestellten Dinge wurden inzwischen auch angeliefert. Okay, weißen Fotokarton kann frau immer mal brauchen und die Bastelwatte wird auch nicht schlecht.

Vorgestern beim Frühstück, als ich mir schon ziemlich im Klaren darüber war, wie der Rennwagen aussehen könnte, kam dann die Überraschung: „Mama, ich möchte auf meiner Schultüte eine Polizeiwache, einen Polizisten und einen Polizeihund haben.“

Äääähhh …. wie jetzt? Polizei? Nix Rennauto?

Mist!

Also ging die Suche von vorne los. Heute habe ich mir dann endlich ein Herz gefaßt und drei Malvorlagen ausgedruckt, die in Frage kamen. Allerdings werd ich den Wunsch meines Sohnes nicht 100%ig erfüllen können: Ich fand weder einen Polizisten noch eine Polizeiwache noch einen Polizeihund. ABER ich fand Polizeiautos. Und eines davon hab ich heute Abend endlich gebastelt, aus Fotokarton, Glanzkarton, Transparentpapier, Bastelkleber, Klebestift, einem silbernen Lackstift, einem schwarzen OH-Pen, reichlich Fluchen und Meckern und klebrigen Fingern. ABER das Polizeiauto ist fertig. Nun darf mein Papa es noch laminieren, damit es den großen Tag auch einigermaßen unbeschadet übersteht. Und dann muß ich „nur noch“ die Schultüte dekorieren.

Zum Glück war die Polizei früher mal grün … 😉