Schlagwort-Archive: Nähen

meine UfOs

Standard

(30. Dez. 2016) Zum Jahresende ein Update, das den Namen auch verdient 🙂 Es hat sich was getan in der Ufo-Liste 🙂

 

  1. besticktes Nadelkissen zusammennähen – von meiner Freundin Maike zurückbekommen, da ich eine neue Rüsche holen muss (die alte ist *piiiiieeeep*)
  2. Häkelbordüren für unsere noch zu nähenden Erdgeschoß-Gardinen beenden – Garn besorgen?
  3. 10 Tausch-Granny Squares einem sinnvollen Zweck zuführen (Plan steht, Ausführung … naja)
  4. Teppich knüpfen
  5. Kissen mit keltischer Stickerei reparieren
  6. Patchworkdecke 01 reparieren
  7. Decke für meinen größten Schatz
  8. Runa’s Dies & Das – FERTIG – neue Nummer 8: Stricktuch in schwarz-pink – FERTIG
  9. einen Topflappen hab ich noch auf den Nadeln
  10. Sternendecke für unterm Tannenbaum
  11. Streifen
  12. Patchworkdecke 03+04 reparieren – z.T. löste sich der magische Ring in der Mitte der Grannys
  13. Weihnachtsdeckchen
  14. Schal für Frau Nachbarin

Daraus ergibt sich jetzt, nach Löschung aller Streichprojekte, folgende Auflistung:

 

  1. besticktes Nadelkissen zusammennähen – neue Rüsche von meiner Freundin Maike bekommen 🙂
  2. Häkelbordüren für unsere noch zu nähenden Erdgeschoß-Gardinen beenden – Garn besorgen?
  3. Teppich knüpfen
  4. Kissen mit keltischer Stickerei reparieren
  5. Patchworkdecke 01 reparieren
  6. Decke für meinen größten Schatz
  7. einen Topflappen hab ich noch auf den Nadeln
  8. Streifen
  9. Weihnachtsdeckchen
  10. Schal für Frau Nachbarin

 

Merkste was? Jo! Die Liste wird kürzer 🙂

*****

 

(29. Sep. 2016) Update!

  1. besticktes Nadelkissen zusammennähen – von meiner Freundin Maike zurückbekommen, da ich eine neue Rüsche holen muss (die alte ist *piiiiieeeep*)
  2. Häkelbordüren für unsere noch zu nähenden Erdgeschoß-Gardinen beenden – Garn besorgen?
  3. 10 Tausch-Granny Squares einem sinnvollen Zweck zuführen (Plan steht, Ausführung … naja)
  4. Teppich knüpfen
  5. Kissen mit keltischer Stickerei reparieren
  6. Patchworkdecke 01 reparieren
  7. Decke für meinen größten Schatz
  8. Runa’s Dies & Das – FERTIG – neue Nummer 8: Stricktuch in schwarz-pink
  9. einen Topflappen hab ich noch auf den Nadeln
  10. Sternendecke für unterm Tannenbaum
  11. Streifen
  12. Patchworkdecke 03+04 reparieren – z.T. löste sich der magische Ring in der Mitte der Grannys
  13. Weihnachtsdeckchen

 

*****

(14. Sep. 2016) So sieht die Liste nach heutigem Stand aus:

 

  1. besticktes Nadelkissen zusammennähen – von meiner Freundin Maike zurückbekommen, da ich eine neue Rüsche holen muss (die alte ist *piiiiieeeep*)
  2. Häkelbordüren für unsere noch zu nähenden Erdgeschoß-Gardinen beenden – Garn besorgen?
  3. 10 Tausch-Granny Squares einem sinnvollen Zweck zuführen (Plan steht, Ausführung … naja)
  4. Teppich knüpfen
  5. Kissen mit keltischer Stickerei reparieren
  6. Patchworkdecke 01 reparieren
  7. Decke für meinen größten Schatz
  8. Runa’s Dies & Das – FERTIG – neue Nummer 8: Stricktuch in schwarz-pink
  9. einen Topflappen hab ich noch auf den Nadeln
  10. Sternendecke für unterm Tannenbaum
  11. Streifen

*****

 

(19. Mai 2016) Nach über einem Jahr habe ich beschlossen, ein Update zu schreiben. Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich wirklich alles in der Liste habe, da ich es grad mal aus dem Kopf versuche. Der Blog hilft auch nur bedingt weiter, da ich ihn die letzten Monate sträflich vernachlässigt habe. Mal gucken …

  1. besticktes Nadelkissen zusammennähen – von meiner Freundin Maike zurückbekommen, da ich eine neue Rüsche holen muss (die alte ist *piiiiieeeep*)
  2. Häkelbordüren für unsere noch zu nähenden Erdgeschoß-Gardinen beenden – Garn besorgen?
  3. 10 Tausch-Granny Squares einem sinnvollen Zweck zuführen
  4. Teppich knüpfen
  5. Kissen mit keltischer Stickerei reparieren
  6. Patchworkdecke 01 reparieren
  7. Decke für meinen größten Schatz
  8. Runa’s Dies & Das beenden
  9. einen Topflappen hab ich noch auf den Nadeln

*****

(14. Dez. 2014) Update!

  1. besticktes Nadelkissen zusammennähen – an meine Freundin Maike übergeben (ich hab aufgegeben)
  2. Häkelbordüren für unsere noch zu nähenden Erdgeschoß-Gardinen beenden – Garn besorgen?
  3. – fertig –
  4. 10 Tausch-Granny Squares einem sinnvollen Zweck zuführen
  5. – fertig –
  6. Patchwork-Decke weitermachen (aktuelles Freitags-Projekt, ist also in Arbeit, aber schleppend)
  7. Teppich knüpfen
  8. Kissen für meinen kleinen Zwerg stricken
  9. – fertig –
  10. Kissen mit keltischer Stickerei reparieren
  11. Patchworkdecke 01 reparieren
  12. – fertig –
  13. Decke für meinen größten Schatz

Also, dafür, dass ich zur Zeit relativ wenig Handarbeiten mache, tut sich hier doch etwas 🙂

*****

(19. Nov. 2014) Es gibt wieder was neues von der UfO-Front: Meine Hexen-Jacke muss nur noch gewaschen und gespannt werden 🙂 So sieht es jetzt bei mir aus:

  1. besticktes Nadelkissen zusammennähen – an meine Freundin Maike übergeben (ich hab aufgegeben)
  2. Häkelbordüren für unsere noch zu nähenden Erdgeschoß-Gardinen beenden – Garn besorgen?
  3. – fertig –
  4. 10 Tausch-Granny Squares einem sinnvollen Zweck zuführen
  5. – fertig –
  6. Patchwork-Decke weitermachen (aktuelles Freitags-Projekt, ist also in Arbeit, aber schleppend)
  7. Teppich knüpfen
  8. Kissen für meinen kleinen Zwerg stricken
  9. – fertig –
  10. Kissen mit keltischer Stickerei reparieren
  11. Patchworkdecke 01 reparieren
  12. – fertig – 
  13. Decke für meinen größten Schatz 😀

*****

(01. Okt. 2014) Unglaublich, aber wahr: Punkt 5 „Flower Power“ ist kein UfO mehr 🙂

  1. besticktes Nadelkissen zusammennähen
  2. Häkelbordüren für unsere noch zu nähenden Erdgeschoß-Gardinen beenden
  3. – fertig –
  4. 10 Tausch-Granny Squares einem sinnvollen Zweck zuführen
  5. – fertig –
  6. Patchwork-Decke weitermachen (aktuelles Freitags-Projekt, ist also in Arbeit, aber schleppend)
  7. Teppich knüpfen
  8. Kissen für meinen kleinen Zwerg stricken
  9. Kreisjacke „Hexe“ beenden
  10. Kissen mit keltischer Stickerei reparieren
  11. Patchworkdecke 01 reparieren

****

(27. Mai 2014) Ich hab ein Ufo fertig! Ich hab ein Ufo fertig! Ich hab ein Ufo fertig!

Listenpunkt 3, mein Freitags-Projekt 2011, wurde heute endlich um Rückwand und Reißverschluss ergänzt und ziert nun meine Sofa-Ecke *jubel*

*****

(13. Mai 2014) Meine Liste ist gewachsen. Hier der aktuelle Stand (die erledigten Punkte hab ich gelöscht und neu durchnummeriert):

  1. besticktes Nadelkissen zusammennähen
  2. Häkelbordüren für unsere noch zu nähenden Erdgeschoß-Gardinen beenden
  3. Rückseite an mein Freitags-Projekt 2011 nähen und Reißverschluß einsetzen
  4. 10 Tausch-Granny Squares einem sinnvollen Zweck zuführen
  5. Flower Power“ fertigstellen
  6. Patchwork-Decke weitermachen (aktuelles Freitags-Projekt, ist also in Arbeit, aber schleppend)
  7. Teppich knüpfen
  8. Kissen für meinen kleinen Zwerg stricken
  9. Kreisjacke „Hexe“ beenden
  10. Kissen mit keltischer Stickerei reparieren
  11. Patchworkdecke 01 reparieren

Warum werden die UfOs eigentlich nicht weniger?

*****

(19. Jan. 2014) Punkt 8 kann ich auch streichen, da ich das Projekt drastisch gekürzt habe. Der aktuelle Stand meiner Liste ist nun diese:

  1. besticktes Nadelkissen zusammennähen
  2. – erledigt –
  3. – erledigt –
  4. Häkelbordüren für unsere noch zu nähenden Erdgeschoß-Gardinen beenden
  5. Rückseite an mein Freitags-Projekt 2011 nähen und Reißverschluß einsetzen
  6. 10 Tausch-Granny Squares einem sinnvollen Zweck zuführen
  7. Flower Power“ fertigstellen
  8. – erledigt –
  9. Patchwork-Decke weitermachen (aktuelles Freitags-Projekt, ist also in Arbeit, aber schleppend)
  10. Teppich knüpfen
  11. – erledigt –
  12. Kissen für meinen kleinen Zwerg stricken
  13. – erledigt –

Zur Zeit sind zwei Punkte auf meiner Rotationsliste frei. Mal gucken, was ich da einsetze. Vielleicht Punkt 4 und Punkt 12? Dann hätte ich je zwei Strick- und Häkelprojekte in Arbeit.

*****

(04. Dez. 2013) Punkt 2 und Punkt 11 sind inzwischen fertig und wurden gestrichen. Mal gucken, was ich als nächstes abhaken kann 🙂

So sieht meine Liste jetzt aus, knapp 10 Monate nach dem Beginn:

  1. besticktes Nadelkissen zusammennähen (da kommt ’ne Rüschenborte dran und ich hab null Peilung seit über 25 Jahren)
  2. – erledigt –
  3. – erledigt –
  4. Häkelbordüren für unsere noch zu nähenden Erdgeschoß-Gardinen beenden (habe 3 von 7 Satz fertig, dann ging das Garn aus. Ähnliches Garn im Stash gefunden dank Luise)
  5. Rückseite an mein Freitags-Projekt 2011 nähen und Reißverschluß einsetzen (ich hasse Flickarbeiten …)
  6. 10 Tausch-Granny Squares einem sinnvollen Zweck zuführen (Idee?)
  7. Flower Power“ fertigstellen (immer nur Blümchen ist auf Dauer langweilig)
  8. für V&Z-Decke die fehlenden Quadrate nacharbeiten
  9. Patchwork-Decke weitermachen (aktuelles Freitags-Projekt, ist also in Arbeit, aber schleppend)
  10. Teppich knüpfen (liegt seit ungefähr 20 Jahren. Die ersten Zentimeter sind fertig, es fehlen aber noch so ungefähr 1,50m)
  11. – erledigt –
  12. Kissen für meinen kleinen Zwerg stricken (nachdem einmal die Nadel gerissen war, hab ich nicht wieder angefangen, werde es aber schnellstmöglich nachholen)
  13. – erledigt –

Ein erstes Fazit: Die Reihen lichten sich. Wenn ich mich endlich aufraffen könnte, die relativ schnellen Sachen wie Punkt 1 und Punkt 5 zu erledigen, wäre die Liste noch kürzer. Aber da meldet er sich wieder, der innere Schweinehund. Im nächsten Jahr wird es aber was, da bin ich mir sicher 😉

*****

(01. Jun. 2013) Und wieder ein Update:

Nein, ich kann immer noch nix von der Liste streichen. ABER Punkt 11 (Stulpen / Winterset) muß erstmal eine Zwangspause einlegen, weil ich noch nicht die passenden Verschlüsse für die Beinstulpen gefunden habe. Ansonsten ist das Projekt soweit durch. Evtl. kann ich noch ein kleineres Teil dazu stricken, wenn ich die Beinstulpen entgültig fertig habe. Denn bis jetzt habe ich eineinhalb Knäul von dem Garn übrig, und sooo viel werd ich wohl nicht mehr brauchen. Mal gucken, wozu ich den Rest dann verwurste 😉

Relative Lust hätte ich jetzt, bei der V&Z-Decke, also Punkt 8, weiterzumachen, doch wenn ich das mache, wird Punkt 7 wohl noch seinen zweiten Geburtstag in der UfO-Kiste feiern. Und da hab ich so gar keinen Bock drauf. Also hab ich „Flower Power“ rausgekramt und schwinge wieder die Häkelnadel. Wenn auch wenig motiviert, wenn ich ehrlich sein soll. Mal gucken, wo ich mir das nächste Etappenziel setze, wo ich den nächsten Spüli einschiebe.

Punkt 9, mein aktuelles Freitags-Projekt, wächst ja eh Freitag für Freitag vor sich hin. Okay, die nächsten beiden Wochen wird nix passieren, weil da die Oma-Tage ausfallen, aber dann geht es wieder weiter 🙂

Das war’s erstmal von hier. Das nächste Update kommt bestimmt, ich weiß nur noch nicht genau, wann. Und wenn ich gaaaanz fleißig und gaaaanz motiviert bin, dann kann ich vielleicht auch was von der Liste streichen. Würde ja mal wieder Zeit werden, gelle?

*****

(11. Mai 2013) Es wird mal wieder Zeit für ein Update:

Also, Punkt 11 (die Stulpen) hab ich zwar fertig, bis auf den Verschluß, aber da das Projekt gewachsen ist, kann ich es noch nicht von der Liste streichen. Ich seh aber ein Weiterkommen, und das motiviert 🙂

Punkt 8 (V&Z-Decke) wächst auch langsam aber sicher. Gestern hab ich von meiner Mama erklärt bekommen, was mir noch unklar war, so daß ich weiter nacharbeiten kann. Es fehlen „nur“ noch 12 von den bei Creawelten bereits gestrickten Patches, dann hab ich aufgeholt 🙂

Ebenso langsam aber sicher wächst Punkt 9 (Freitags-Projekt). Gestern war eigentlich der erste Oma-Tag, an dem ich nicht gehäkelt habe, weil Mama und ich uns um meine Strickprobleme und deren Lösungen gekümmert haben. Und da ja bei den Stulpen nicht mehr viel fehlte, hab ich die eben beendet und die Decke Decke sein lassen. Aber am nächsten Oma-Tag geht es weiter 🙂

So, das war’s erstmal wieder von dieser Seite. Wie gesagt, ich konnte zwar noch nix wieder von der Liste streichen, aber drei Punkte wachsen und wachsen und das ist schön 🙂

By the way: asuka hatte gefragt, wie ich mich denn nach einer Rotation belohne. Das ist eigentlich ganz einfach: Wenn ich eine Etappe (jetzt grad die Beinstulpen) beendet habe, stricke ich etwas kleines, also einen Spüli oder sowas. Das geht schnell, macht auch Spaß und meine Spülibestände wachsen wieder 🙂

*****

(15. Mär. 2013) Zwischenstand:

Punkt 13 (Babylätzchen) hab ich beendet. Ich habe aber „nur“ 2 von 5 Lätzchen bestickt, da mit die Motive, die ich mir für die anderen ausgedacht hatte, aufgestickt alle nicht mehr gefielen. Und 2 handbestickte Lätzchen sind allemal besser als gar keines, gell?

Dafür wächst Punkt 8 mehr als erwartet: Ich habe nicht nur das März-Patch bereits fertig, sondern auch schon eines abgemascht, daß die creawelten-Damen im Februar 2012 gestrickt haben. UND ich hab aktuell das von Oktober 2011 auf den Nadeln.

Punkt 7 schläft seinen Dornröschenschlaf in der Handarbeitskiste weiter. Mal gucken, wann ich es wecke …

*****

(20. Feb. 2013) Natürlich geht es nicht in dem Tempo weiter 😀

ABER ich habe mir meine persönliche Rotation ausgedacht. Kann es losgehen? Okay.

Aaaaalso, ich werde meine Projekte nicht stundenweise rotieren, so wie Ihr das teilweise macht, sondern von den Tageszeiten und der Aufwändigkeit des Projekts abhängig machen. Ich schätze, dann habe ich auch reichlich Abwechslung und die einzelnen Projekte sind nicht ganz so langweilig und/oder ätzend 😉

Meine Rotation sieht daher wie folgt aus:

Tagsüber, wenn das Licht gut ist und die Zwerg hier rumtollen: STICKEN. Dabei hab ich mein Augenmerk zunächst auf Punkt 13, danach auf Punkt 2.

Abends, wenn die Zwerge im Bett sind und Ruhe einkehrt, HÄKELN, und zwar primär Plümchen, also Punkt 7

Unterwegs ist STRICKEN angesagt, nach wie vor Punkt 11. Achja, heute habe ich festgestellt, daß ich den ersten Stulpen fast soweit habe, daß ich mit dem unteren Abschluß anfangen kann. Morgen, wenn der große Zwerg beim Judo ist? *hoff*

Freitags bei meinen Eltern nach wie vor das Freitagsprojekt 2013, also Punkt 9

Jeweils am Monatsanfang wird Punkt 8 weitergemacht, damit sich die Liste der fehlenden Quadrate nicht noch weiter verlängert.

Alles weitere muß halt erstmal weiterwarten.

Was meint Ihr dazu?

*****

(15. Feb. 2013) Wenn es man in diesem Tempo weitergehen würde … 😉 Punkt 3 ist erledigt!

*****

(15. Feb. 2013) Als ich gestern meine Nähkiste nach Garn durchsuchte, fielen mir zwei uralte Projekte in die Finger, die ich nie beendet habe. Und da ich in meinem Lieblingsforum grad eine Aktion gestartet habe mit dem Namen „gemeinsame UfO-Verbannung“, hab ich mich mal rangesetzt und alle meine UfOs aufgelistet. Und zwar wirklich ALLE:

  1. besticktes Nadelkissen zusammennähen (da kommt ’ne Rüschenborte dran und ich hab null Peilung seit über 25 Jahren)
  2. Fantasie-Wappen fertigsticken (liegt auch seit mehr als 25 Jahren, weil mir die Lust ausging)
  3. an ein CARS-Kissen Druckknöpfe annähen und das Inlet reparieren (ich hasse Flickarbeiten)
  4. Häkelbordüren für unsere noch zu nähenden Erdgeschoß-Gardinen beenden (habe 3 von 7 Satz fertig, dann ging das Garn aus. Ähnliches Garn im Stash gefunden dank Luise)
  5. Rückseite an mein Freitags-Projekt 2011 nähen und Reißverschluß einsetzen (ich hasse Flickarbeiten …)
  6. 10 Tausch-Granny Squares einem sinnvollen Zweck zuführen (Idee?)
  7. Flower Power“ fertigstellen (immer nur Blümchen ist auf Dauer langweilig)
  8. für V&Z-Decke die fehlenden Quadrate nacharbeiten
  9. Patchwork-Decke weitermachen (aktuelles Freitags-Projekt, ist also in Arbeit, aber schleppend)
  10. Teppich knüpfen (liegt seit ungefähr 20 Jahren. Die ersten Zentimeter sind fertig, es fehlen aber noch so ungefähr 1,50m)
  11. Stulpen fertigstricken, wenn’s Garn reicht Mütze, Schal … (mein Unterwegs-Projekt und entsprechend langwierig)
  12. Kissen für meinen kleinen Zwerg stricken (nachdem einmal die Nadel gerissen war, hab ich nicht wieder angefangen, werde es aber schnellstmöglich nachholen)
  13. Babylätzchen aus aktuellem Anlaß (Beitrag hierzu folgt)

Ganz ehrlich? Mir wird ganz schwummerig, wenn ich diese Liste hier so sehe. Alleine der Teppich (Punkt 10) ist eine halbe Lebensaufgabe, glaube ich. Aber wenn er erstmal fertig ist … Andere Punkte sind dagegen schnell abzuhaken, wie z.B. die CARS-Kissen (Punkt 3) oder das Wappen (Punkt 2). Bei manchen Sachen, insbesondere das Nadelkissen (Punkt 1) hab ich noch gar keine Peilung, wie ich das angehen soll. Aber gemacht werden wird es, da bin ich mir sicher.

Und irgendwie tut es auch mal gut, die offenen Arbeiten so geballt zu sehen. Und noch mehr tut es gut, wenn die ersten Arbeiten gestrichen werden können, weil sie erledigt sind 😉

– erledigt –

Füller-Etui

Standard

Mein großer Schatz, auch Göga genannt, wird heute 44 Jahre jung. Was schenkt man einem Mann, der alles hat, oder der das, was er nicht hat, selber kauft? Okay, ich gebe zu, von seinem Technikkram hab ich keinen blassen Schimmer, daher passt das ganz gut. Aber so ganz mit leeren Händen möchte ich ja nun nicht vor ihm stehen.

Als ich mit der Beantwortung der Frage nicht wirklich weit kam, hab ich ihn kurzerhand gefragt. Antwort: „Ich hätte gern eine Metalldose für meine Füller, damit ich sie wieder im Büro benutzen kann.“

Ähm …

…. äääähmmm ….

… hä?

Ich hab also weiter gegrübelt. Und irgendwann kam ich auf die Idee, Zigarrenhüllen zu nehmen. Manche dieser Edel-Glimmstengel sind ja in Metallröhrchen verpackt, um die empfindliche Außenhaut zu schonen. Problem: Wo bekommt man diese Dinger her? ebay war nur bedingt hilfreich, meinen Cousin hab ich nicht erreicht. Heute Vormittag fuhr ich deswegen von Pontius (Trödelhöker am jenseiten Ende unserer Gemeinde) zu Pilatus (Gebrauchtwarenkaufhaus im Nachbarort am diesseiten Ende unserer Gemeinde) und … wurde nicht fündig.

Und nu?

Auf dem Weg nach Hause hatte ich an einer roten Ampel DIE Erleuchtung: Wachstuch! Also bin ich nicht rechts, sondern links abgebogen und habe den Stoffladen meines Vertrauens angesteuert. Okay, das der Einkauf teurer wurde als geplant, war ja klar. WENN ich schonmal in einem Handarbeitsgeschäft bin … wenigstens die Wolle hab ich da gelassen, auch wenn ich gaaaanz tolle neon-farbene Sockenwolle gesehen habe. Warum bin ich eigentlich grad so verrückt auf Neon? Weil es mich an meine Jugend erinnert? Oder … HALT! Ich schweife ab.

Also, ich hab Wachstuch gekauft. Das wild gemusterte ist ebenso im Laden geblieben wie das mit Küchenmotiven, Gartenmotiven, Hippie-Motiven (in das ich mich verliebt habe, auch wenn ich nicht weiß, wo ich es einsetzen könnte) … Ich habe einen halben Meter Wachstuch mitgenommen, das so ’ne Art Patchworkoptik hat. In weiß, graubraun und hellblau. Das eine oder andere Feld hat nämlich bürotaugliches Muster.

Von diesen bürotauglichen Mustern habe ich zu Hause 3 gleiche mit Streifen ausgeschnitten, mir die Füller besorgt, und habe losgelegt. Und geknispelt. Und überlegt. Und weiter geknispelt. Und während ich so knispelte und überlegte, stellte sich mir u.a. auch die Frage, wie ich die einzelnen Lagen denn zusammenheften könnte? Wachstuch mit Stecknadeln heften? Blöde Idee, wenn man kein Lochmuster produzieren möchte. Die Lösung heißt Klebestreifen. Und nachdem dieses Problem gelöst war, ging der Rest fast wie von selbst. Doch seht selbst:

Füller-Etui von vorn Füller-Etui von hinten (eigene Bilder, eigene Idee)

Die Außennähte und die mittlere Trennnaht hab ich mit der Maschine genäht. Die Außenkanten sind zusätzlich mit Sticktwist umstickt. Der Querstreifen hinten kaschiert die Stelle, an der zwei der drei Flicken aneinanderstoßen. Sowohl dieser Streifen als auch die Klappe (die auf den Fotos noch hochsteht) ist mit doppelseitigem Klebeband fixiert. Damit die Füller nicht zu tief reinrutschen, habe ich die beiden Fächer unten mit Watte ausgestopft.

Nein, die Hülle ist nicht perfekt. Ich denke, man kann einiges besser machen. Aber fürs erste wird sie ihren Zweck erfüllen (hoffe ich).

Und vielleicht finde ich ja irgendwann irgendwo eine Blechdose …

CARS-Kissen

Standard

Letztes Jahr wollte ich für meine Zwerge Sammelbeutel für Murmeln o.ä. nähen. Ich suchte bei amazon nach passendem Stoff und fand einen mit den CARS-Autos drauf, der mir gefiel. Auf dem Foto sah es für mich so aus, als ob die Autos klein und relativ dicht beieinander seien. So in der Art wie Blümchenmuster halt.

Um von dem Stoff ein wenig Vorrat zu haben (wieviele Sammelbeutel brauchen Jungs?), bestellte ich einen Meter. Und dann die Überraschung, als der Stoff geliefert wurde: Kein Blümchenmuster und die Autos jeweils mehrere Zentimeter groß. Ähm … okay, kein Stoff für Sammelbeutel. Und nu?

Und nu lag der Stoff längere Zeit im Regal und wartete darauf, daß ich die zündende Idee hätte. Und was soll ich sagen? Im Herbst kam mir die Idee tatsächlich: Stoff halbiert, umsäumt, an den Schmalseiten zusammengenäht … und los ging die Suche nach passenden Inlets für die so entstandenen beiden Kissenhüllen.

Die Hüllen lagen wieder mehrere Monate im Regal und warteten.

Ende Dezember bekam mein kleiner Zwerg endlich großes Bettzeug und seine alte Kleinstkinderdecke wanderte samt Kissen in die Wäsche und dann in den Schrank. Wer weiß, wozu man diese Dinge noch brauchen kann? Doch schon beim Zusammenlegen des Deckeninlets kam mir die zündende Idee.

Wie es manchmal so ist, zwischen Idee haben und Ausführung liegen ein paar Tage. Manchmal auch ein paar mehr. In diesem Fall waren es ein paar mehr, so daß ich eigentlich erst gestern richtig aktiv wurde und heute die Vollendung des Projekts verkünden kann. Was die Idee war? Ganz einfach:

Das Deckeninlet habe ich zweimal mittig gefaltet, so daß es nur noch ein Viertel so groß war wie vorher. Dann habe ich die Ecken zusammengenäht, daß es nicht auseinanderrutschen kann und es in die erste Kissenhülle gestopft. Paßte wie angegossen. Die erste Nacht im Kinderzimmer zeigte allerdings, daß die Idee mit den Druckknöpfen nicht funktionierte. Mein Lütter hat sie bestimmt ein halbes Dutzend mal auseinander genommen, bis er endlich einschlief – mit seinem neuen und bereits heißgeliebten CARS-Kissen. Deshalb hab ich es heute kurzerhand einfach unten zugenäht.

Glücklicherweise hatte ich noch das Kopfkissen von dem Kleinstkinderbettzeug meines großen Zwergs. Das wanderte heute Mittag in die zweite Kissenhülle, die auch gleich zugenäht wurde. Ich konnte gar nicht so schnell gucken, wie der Große glücklich mit seinem neuen Kissen in sein Zimmer verschwand.

Und weil der große Zwerg so schnell war und der kleine Zwerg sein Kissen zur Zeit in seiner Nähe haben möchte, gibt es ein Foto mit nur einem Kissen drauf. Aber Ihr könnt mir glauben: Das zweite sieht genauso aus 😉

CARS-Kissen

aktuelles Projekt: Gardinen für das Erdgeschoß

Standard

(05.04.2012) Na, da hab ich mir aber was vorgenommen … Im Erdgeschoß unseres Heims haben wir insgesamt acht Fenster, wobei eines zur Küche gehört und nicht in dieses Projekt aufgenommen wurde. Es bleiben also noch sieben Fenster – für die wir keine Gardine haben. Vorhänge ja, Gardine nein.

’ne ganze Zeit lang hatten wir da Jalosien hängen, die meistens ungefähr zur Hälfte runtergelassen waren – und meiner Meinung nach einfach doof aussahen. Als im letzten Herbst die Fensterrahmen gestrichen wurden, haben wir die Jalosien gar nicht erst wieder angebracht.

Also, ich habe mir letztes Frühjahr vorgenommen, Gardinen zu machen für eben jene sieben Fenster.  Und ich hatte auch schnell einen Plan: Sie sollten zum Teil gehäkelt, zum Teil genäht werden. Stell Dir bitte vor, es beginnt oben an der Gardinenstange mit einem Stoffstreifen, dann folgt ein gehäkelter Einsatz, dann ein breiterer Stoffstreifen und zum Schluß eine gehäkelte Bordüre.

Klingt gut, oder?

Im Laufe des Jahres hab ich jeweils 3 Bordüren und 3 Einsätze fertig bekommen. Dann ging mir das Garn aus und ich hatte meinem Männeputzi versprochen, in dem Jahr kein Garn mehr zu kaufen. Also müssen die Gardinen warten, bis die Haushaltskasse wieder etwas flüssiger geworden ist. Dann geht es weiter.

Muster aus „Celtic Charted Designs“ by Co Spinhoven, 1987 erschienen bei Dover Publications, Inc., New York
Garn: „Patricia“ in weiß, Nadelstärke 2,0

(03.05.2012) Auf Wunsch einer einzelnen Dame hier schonmal Fotos von den Bordüren. Die Zackenbordüre hat 5 Zacken, die andere jeweils 12 Mustersätze.