Schlagwort-Archive: Schal

Das Jahr der Schals: Teil 04 – The Brick Stitch

Standard

(24. Apr. 2017) Nach längerer Suche und Ideenlosigkeit, welches Muster ich als nächstes in einem Schal verwursten kann, habe ich auf Ravelry dieses kostenlose Muster gefunden. Der dort angegebene Link führt zur Seite „My Crochet Collection“, wo das Muster auf englisch und mit Fotos beschrieben wird. Was dieses Häkelmuster allerdings mit „Backsteinen“ zu tun hat, entzieht sich meiner Kenntnis. Das es interessant wirkt, ist dagegen unbestritten, und es hat Spaß gemacht, es zu häkeln.

Fertig wurde der Schal bereits letzten Mittwoch, doch ich bin nicht eher zum Bloggen gekommen. Ich hoffe, Ihr könnt mir verzeihen? Filou und ich nutzten noch am gleichen Tag eine Regenpause für die Fotos. Er war aber froh, als er wieder im Warmen mit Lilla kuscheln konnte.

Ich habe es mit Regia Sockenwolle und Nadelstärke 3,0 gearbeitet.

Das Jahr der Schals: Teil 03 – Internetfund

Standard

(09. Apr. 2017) Gestern Abend habe ich den dritten Schal fertig bekommen. Diesmal habe ich das Muster einem Dreieckstuch abgeguckt, dessen Foto ich in den Weiten des Internets gefunden habe. Leider hatte ich mir nicht gemerkt, wie das Tuch heißt, sonst hätte ich es verlinkt.

Im Grunde ist das Muster einfach: Immer im Wechsel eine Reihe Stäbchen – eine Reihe Kästchen (Stb. – 2 LM – Stb …). Doch da ich diesen Schal in der Länge gehäkelt habe, zogen sich die Reihen jeweils unheimlich. Naja, das waren ja auch je 2m. Zum Glück haben wir viele schöne Hörbücher, so dass das Häkeln nicht ganz so öde war.

Wieder hat Filou es sich nicht nehmen lassen, den Schal anzulegen und sich damit in die Sonne zu packen. Dieses Schaf ist ja sooooo leidensfähig, wenn es um die Präsentation von Handarbeiten geht. Vor allem, wenn es an die Fotos geht 😉 Sind eigentlich alle Schafe so fotog***?

Wieder habe ich Regia Sockenwolle verabeitet, wieder mit Häkelnadel 3,0

Das Jahr der Schals: Teil 2 – Corner to Corner (C2C)

Standard

(04. Apr. 2017) Ich schlich schon länger um dieses Muster rum und hab ich nun endlich rangetraut. Du wirst es nicht glauben: Der Schal war in 4 Tagen (in Worten: VIER) fertig gehäkelt. Das Fädenvernähen hat nochmal ein paar Stunden in Anspruch genommen. Naja, es waren ja auch 120 Stück, datt dauert. Dafür hab ich mir das Umhäkeln erspart.

Wieder war Filou so freundlich, im strahlenden Sonnenschein im Garten zu modeln. Und das trotz seines schwarzen Fells! Er ist halt ein tapferes und verantwortungsvolles Schaf 😉

Auch hier habe ich Regia Sockenwollle mit Nadelstärke 3,0 verhäkelt.

Das Jahr der Schals: Teil 1 – Korbmuster

Standard

(04. Apr. 2017) Letztes Jahr am ersten Adventswochenende habe ich mich auf dem Adventsmarkt unserer Kirchengemeinde mit einer der Damen vom Handarbeitskreis unterhalten und angeboten, mitzumachen. Die Dame war einverstanden (schon fast begeistert) und es ist auch kein Problem, dass ich nicht zu den Treffen kommen kann. Am liebsten wäre ihr, ich würde Socken stricken. Leider habe ich das noch nie gemacht und Erstlingswerke möchte ich dann doch nicht zum Verkauf anbieten. Daher werde ich Teile meiner Sockenwolle anderweitig „verwursten“: Ich produziere Schals. Die sind schön einfach, sehen gut aus, man kann sie immer brauchen und sowieso und überhaupt … Jedenfalls habe ich mir vorgenommen, im Schnitt einen Schal pro Monat zu werken und irgendwann abzuliefern. Der erste Schal ist letzte Woche fertig geworden und wurde heute endlich von Filou und mir bei schönstem Sonnenschein im Garten knipsografiert:

Bilder, Schaf, Garten, Arbeit – alles meins

gehäkelt aus Regia Sockenwolle mit Nadelstärke 3,0

Schal für Frau Nachbarin

Standard

(07. Feb. 2017) Heute habe ich mich endlich dazu aufgerafft, die Fäden zu vernähen und den Schal zu dämpfen. Nachher geb ich ihn meiner Nachbarin 🙂

*****

(10. Jan. 2017) Der Schal ist fertig! Heute habe ich ihn abgenadelt und sogar dabei zweimal gebangt, ob der Faden reißt oder nicht. Blöd … ABER ich habe es geschafft und freu mich tierisch. Jetzt muss ich nur noch Fäden vernähen und das gute Stück dämpfen. Fotos gibt es dann 🙂

*****

(30. Dez. 2016) Seit ein paar Monaten gehe ich zweimal pro Woche mit meiner Nachbarin und ihrem Wüffi (Schäferhund) morgens eine Stunde Gassi. Dabei klönen wir über alles mögliche und freuen uns, dass wir mal raus kommen und ein wenig tratschen können. Muss ja auch mal sein.

Vor ein paar Wochen erzählte Frau Nachbarin, während wir hinter ihrem Wüffi herlatschten, dass sie sich mal einen Schal gestrickt hat, der sich so doof einrollt, und sie fragte mich um Rat, was man dagegen machen könnte. Im weiteren Gesprächsverlauf bestätigte sie mir, dass sie den Schal seinerzeit glatt rechts gestrickt hatte. Ich hielt später Rücksprache mit meiner Mama und mit den Damen von Creawelten und bekam ganz doll viele Tipps, von „rundum Maschen aufnehmen und neuen Rand stricken“ über „mit Reliefmaschen umhäkeln“ und „I-Cord stricken und annähen“ bis hin zu „mir schicken, ich ribbel ihn auf und stricke neu“. Hmmm … damit war ich genauso schlau wie vorher und beschloss daher, mir das Objekt mal näher anzusehen. Frau Nachbarin freute sich über meinen Einsatz und händigte mir das Schmuckstück freudig aus:

schal-fuer-frau-nachbarin-original

Hier habe ich nur die Enden aufeinander gelegt. Scheinbar hatte sie seinerzeit die Nadelstärke gewechselt und ein paar Maschen verloren. Naja, kann passieren. Jedenfalls war das für mich der Auslöser, weshalb ich beschlossen habe, das gute Stück komplett neu zu stricken.

Nun ist es so, dass Frau Nachbarin schon vor Jahren aus gesundheitlichen Gründen das Handarbeiten aufgeben mußte. Damals war ich in der glücklichen Lage, ihre Wollvorräte erben zu dürfen, worüber ich mich ganz doll gefreut habe. Unter anderem war da ein angefangener brauner Wollpullover bei, der aus reiner Schurwolle gestrickt war. Da das Garn für diesen Pulli alle war, habe ich ihn kurzerhand aufgeribbelt und die Wolle erstmal zur Seite gelegt, bis ich das passende Projekt dafür finde. Wie es der Zufall so will, habe ich mit diesem Schal das Projekt für die Wolle gefunden: Es ist nämlich die gleiche 🙂 Damit habe ich mir erstmal das blöde Geribbelt erspart und konnte gleich losstricken.

schal-fuer-frau-nachbarin-material

Seither ist dieser Schal das einzige, was ich handarbeite. Ich gestehe, es geht schleppend voran. Zwar stricke ich mit Nadelstärke 6,0, also so dick wie noch nie, aber das Garn ist leicht widerspenstig und will nicht ganz so wie ich. Oder vielleicht bin ich durch die Sockenwolle auch etwas verwöhnt. Jedenfalls schaffe ich nicht soviel, wie ich dachte und mir wünschte. Daher sah der Schal am 21.12. erst so aus:

schal-fuer-frau-nachbarin-2016-12-21

Viel ist seither nicht dazu gekommen, obwohl ich am Montag auf dem Weg nach Damp ebenso gestrickt habe wie heute bei meinen Eltern. Aber egal, irgendwann werde ich abketten und ihn meiner Nachbarin übereichen können.