Schlagwort-Archive: Sockenwolle

kunterbunter Kinder-Loop

Standard

(30. Dez. 2016) Ich bin hier grad am Aufräumen und habe festgestellt, dass ich die Halswärmer meiner Kinder noch gar nicht vorgestellt habe. Und das geht ja nun gar nicht!

Also, ich hatte im Sommer auf der Kreativmesse in Hamburg ja Wolle gekauft. Unter anderem wanderten 3 Knäule Sockenwolle in meine Tasche, über die sich Pipi Langstumpf bestimmt gefreut hätte: Sie war knallbunt. Als ich sie kaufte, hatte ich ein Halstuch für eine leicht ausgeflippte (aber umso liebenswertere) Freundin im Hinterkopf. Angenadelt habe ich dann aber kein Tuch, sondern einen Schal im klassischen Rippenmuster 2 rechts 2 links. Doch wie Du ja vielleicht weißt: Rippenmuster über eine längere Zeit ist sterbenslangweilig … und so kam es, dass ich mir am Ende des ersten Knäuls probeweise das Gestrickte um den Hals wickelte – und mein großer Zwerg sofort frage: „Mama, ist der für mich?“ … ähm … sicherheitshalber hab ich erstmal noch den kleinen Bruder gefragt, ob ihm das Dingens gefällt, und der sagte auch sofort: „Ja! Ist der für mich?“ …. ähm …

Ich nadelte ab, nähte zusammen und probierte den so entstandenen Loop nochmal. Meine WhatsApp-Freundinnen fragten einstimmig: „Willst Du Dich erwürgen?“ Nö, wollte ich nicht. Also freute mein großer Zwerg sich über seinen neuen Loop und der Lütte musste sich noch ein wenig gedulden, bis seiner fertig war.

Diesmal hat Flocke gemodelt:

img-20161124-wa0005

Meine Freundin hat sich übrigens über die Quietscherentchenohrringe, die sie stattdessen bekommen hat, megamäßig gefreut 🙂

Achja, die technischen Daten: pro Loop 100g Regia 4-fädig Color, Farbe 03726, verarbeitet mit Nadelstärke 3,0.

Advertisements

Harry’s Shawl

Standard

(31. Dez. 2015) Gestern war mein Shawl endlich trocken! Mit Stricken war ich eigentlich am 22.12. schon fertig, habe beim Spannen aber festgestellt, dass ich viel zu fest abgekettet habe. Das Dreieck wollte und wollte nicht glatt werden. Also habe ich nach Weihnachten einen Tag damit verbracht, die Kette aufzudröseln und die Maschen wieder auf die Nadel zu nehmen. Dann habe ich noch 2 Reihen kraus gestrickt (stand auf Ravelry, aber nicht in der PDF-Anleitung) und zu guter Letzt mit iCord abgekettet. Et Voila, der Rand ist wunderbar elastisch und das Spannen ging fast wie von selbst.

Gestern Abend habe ich mir meinen Fotoapparat geschnappt und wollte die Fotos machen. Bis zu diesem Zeitpunkt schlief mein schwarzer Faulpelz ganz gemütlich auf dem Sofa. Doch kaum hatte ich Tuch und Fotoapparat in der Hand, mähte er schon los, dass er unbedingt mit auf die Fotos wollte. Irgendwie ist mir dieses Schaf unheimlich …

Damit ist mein letztes fertiges Projekt für 2015 online.

*****

(03. Dez. 2015) Nein, dieses Projekt hat nix mit dem englischen Thronfolger zu tun. Die Designerin dieses Tuchs benannte es nach einer Romanfigur. Oder besser ausgedrückt: Die Sockenwolle, mit der sie dieses Tuch strickte, trug den Namen dieser Romanfigur.

Ich hatte vor ein paar Monaten bei „Der Stoff“ in Norderstedt auf dem Grabbeltisch zwei Knäule neon-bunter Sockenwolle von OnLine gefunden und mitgenommen. Einfach so. Und nun lag das Garn hier so rum und lachte mich an und wollte verarbeitet werden. Ich versuchte es im Oktober mit „Seraphina’s Shawl“, doch das sah, entschuldigt bitte, bescheuert aus. Das Ribbelmonster schlug zu, die Wolle lachte mich wieder an und ich hatte null Idee, was tun.

Und letzte Woche fand ich „Harry’s Shawl“ und hatte das die passende Anleitung.

Tja, und so sieht es nun aus:

IMG-20151201-WA0006