Schlagwort-Archive: Tuch

2016er FOs – der etwas andere Jahresrückblick

Standard

Bereits zum dritten Mal zeige ich Euch jetzt zum Jahreswechsel im Überblick, was ich im vergangenen Jahr so alles gewerkelt habe. Und wieder bin ich erstaunt, was sich da so angesammelt hat …

Mütze für PapaKaipiKommunionseinladungenTopflappenNadelspiels WeihnachtsdeckchenGrün grün grünSeraphina die 2.Schwarzes SchultertuchStricktuch in schwarz-pinkFacebook-CAL WeihnachtstischläuferTannenbaumdecke Herzen für Prinzessinnenkunterbunter Kinder-LoopWeihnachtsbasteleien 2016

Stricktuch in schwarz-pink

Standard

(27. Dez.  2016) Heute habe ich das Tuch der neuen Besitzerin übergeben. Sie fand auf der Kreativmesse das Garn so toll, also habe ich das Tuch für sie gestrickt. Sie hat sich unheimlich gefreut, worüber ich mich sehr gefreut habe.

*****

(15. Dez. 2016) So, das Tuch ist fertig, gewaschen und gespannt und sieht nun so aus:

schultertuch-in-schwarz-pink

Ich habe nach dem zweiten Knäul Schluss gemacht. Vorher habe ich aber noch ein paar Reihen mit Löchern gestrickt, damit der Abschluss nicht so abrupt aussieht.

****

(14. Sept. 2016) Bei meinem Ausflug zur Kreativmesse Hamburg Ende August habe ich ja u.a. drei Knäule Sockenwolle in schwarz-grau-pink erstanden. Nun juckte es mich in den Fingern, das Garn auch zu verarbeiten und ich legte los – wie immer mit einem Köpfer in meine Anleitungssammlung. Dort wurde ich fündig und nadelte an:

Erster Versuch: Butterfly Prayer Shawl – sah irgendwie doof aus

img-20160905-wa0010

Zweiter Versuch: Simple Shawl – hmmm … besser, aber unruhig

img-20160905-wa0016 img-20160906-wa0006

Ich überlegte und stellte fest, dass dieses Garn verstrickt werden möchte. Also erinnerte ich mich an Harrys Shawl und legte los:

img-20160906-wa0011

Jawollja, gestrickt sieht es um Klassen besser aus 🙂 Also stricke ich glatt recht mit zwei kraus gestrickten Randmaschen und Zunahmen in jeder zweiten Reihe jeweils neben den Randmaschen und links und rechts der Mittelmasche. Inzwischen bin ich bei bummeligen 340 Maschen auf einer 120cm langen 3,0er Nadel, das Tuch läßt sich nicht mehr glatt ausbreiten und das erste Knäul ist noch nicht aufgebraucht. Also höre ich entweder nach dem zweiten Knäul auf oder das Tuch wird monstermäßig groß, habe ich so den Verdacht.

Filou überlegt noch, ob er als Schafbock es sich erlauben kann, mit einem pink-farbenen Tuch zu posieren. Ich meine zwar, ein echter Bock kann alles tragen, aber so ganz überzeugt ist er noch nicht. Mal abwarten …

Runa’s Dies & Das + von Smoky noch was dazu = schwarzes Schultertuch

Standard

(14. Sep. 2016) Das Tuch ist fertig, gewaschen und gespannt. Ich hatte tatsächlich noch andere Tücher „integriert“, u.a. den Butterfly Prayer Shawl und Seraphina. Ein wenig habe ich mir auch selber ausgedacht. Und so sieht das Schmuckstück jetzt aus:

Dieses Mal hat sich Flocke als Fotomodell angeboten. Sie meinte (und Filou stimmte ihr da zu), dass das schwarze Tuch auf ihrem (fast) weißen Fell viel besser zur Geltung kommt als auf Filous schwarzer Wolle. Naja, so ganz unrecht hat sie ja nicht, oder?

****

(19. Mai 2016) Gestern Abend hatte ich alle sechs Abschnitte der Anleitung fertig. Für meinen Geschmack ist das Tuch noch nicht groß genug, daher werde ich noch Muster ranhäkeln. Welche das werden, weiß ich selber noch nicht so genau. Mal schaun …

So sieht das Tuch zur Zeit aus:

Filou hat sich geweigert, auf das Bild zu hüpfen. Er meinte, Herzen passen nicht zu ihm … Ob er so langsam in die Pubertät kommt? Wann fängt die bei Schafen überhaupt an?

*****

(17. Mai 2016) Es begab sich aber zu der Zeit vor ein paar Jahren, dass ich von meiner Mama einen Pulli in Einzelteilen zu Weihnachten bekam. Oder anders ausgedrückt: Sie schenkte mir ein Paket schwarzer Wollknäule und das Versprechen, diese in einen Pulli zu verwandeln. Im darauffolgenden Jahr bekam ich den fertigen Pulli 🙂 Mama, ich hab Dich lieb ❤

Als Mama vor ein paar Wochen mal wieder ihren Handarbeitsschrank aufräumte, fand sie von dieser Wolle noch locker 6 1/2 Knäule, die sie mir zur weiteren Verwendung mitgab. Zunächst bestand diese „weitere Verwendung“ aus „ich pack’s mal zur Seite, bis mir was einfällt“.

Gestern schlich ich hier durch die Gegend und überlegte, was ich machen könnte. Ich hatte Lust auf Handarbeiten, aber keine Lust, eines meiner UfOs weiterzumachen. Daher schnupperte ich ein wenig auf Ravelry, wie ich einen meiner Bobbel verwandeln könnte, und fand diese Anleitung. Leider waren die Bobbel dafür a) zu kurz und b) zu bunt. Zumindest für meinen Geschmack. Und dann fiel mir das schwarze Garn von Mama in die Hände … 6 1/2 Knäule, schwarz, „Lammsy“ von der HWF (50% Lammwolle superwash, 35% Acryl, 15% Nylon) mit einer Lauflänge von 192m je 50g … DAS klingt noch nach ’ner handfesten Menge für ein Kuscheltuch, oder? Und so legte ich mit Nadelstärke 3,0 los …

Heute arbeite ich bereits den 2. Tag daran und habe den vierten von sechs Mustersätzen in Arbeit. Datt sieht noch so lütt aus … hmm …

Runas Dies & Das - 2016-05-17

Filou meint übrigens, dass ihm die Farbe gefällt. Aber das Muster ist eher so mädchenmäßig, sagt er und rümpft dabei die Nase. Ach! Sach an, Filou!

Seraphina, die zweite

Standard

(29. Jun. 2016) Und noch ein Tuch ist jetzt ganz fertig 🙂

*****

(31. Jan. 2016) Ich hätte diesen Artikel auch „Sockenwolle goes Tuch“ nennen können. In diesem Fall hab ich das Strumpf- und Sportgarn Jacquard Color von Uschi Wolle mit Nadelstärke 2,5 verhäkelt. Es ist der zweite „Seraphina’s Shawl„, den ich genadelt habe, doch diesmal bin ich nicht ganz zufrieden damit. Irgendwie ist die Größe nicht so meins: zu groß für um den Hals und zu klein für um die Schultern. Mal gucken, was ich damit mache …

Spannen muss ich es noch …

Grün grün grün …

Standard

 

… sind alle meine Tücher 🙂

Nein, nicht alle, nur dieses. Es hört auf den schönen Namen „Aranuir“ und ist kostenlos bei ravelry zu erhalten. Verarbeitet habe ich einen grünen Bobbel, den ich im Dezember bei Wollfactory gekauft habe (Vorsicht! Dort surfen wird teuer!). Leider weiß ich nicht mehr, welche Qualität es war … aber der Farbverlauf ist einfach Zucker!

Jetzt muss ich es nur noch waschen und spannen … das kann ja spannend werden …

*****

(29. Jun. 2016) Inzwischen ist es gewaschen, gespannt und fotografiert 🙂

Eine meiner Hortensien und meine Vorgarten-Rose stellen diesmal den Hintergrund.