Handarbeitsbüddel

Standard

(24. Apr. 2017) Erinnert Ihr Euch noch an die grellbunte Mütze, die ich spaßeshalber für Papa gehäkelt habe? Da Papa sie ja nicht wollte (oder durfte 😉 ), hatte ich sie zunächst lange im Keller liegen, bis ich auf die glorreiche Idee kam, dass sie genau die richtige Größe für ein oder zwei Wollknäule, Häkelnadel und das aktuelle Projekt hat, um es überall hin mitnehmen zu können. Einziger Haken: Sie dürfte gern etwas länger sein. Und deshalb habe ich nochmal meine Schachenmayer Bravo in pink, neon-gelb, neon-grün und blau rausgekramt, die 4-er Häkelnadel gepackt und losgehäkelt. Irgendwann war ich der Meinung, sie sei hoch genug, um alles nötige sicher zu verstauen, und so hat das Spaßprojekt jetzt endlich seine entgültige Bestimmung gefunden. So sieht es jetzt aus:

Wenn ich den oberen Teil umschlage, steht der Rand sicherer. Auf dem zweiten Foto guckt auch schon das Garn für mein neues Projekt raus: ein Bobbel in Candy-Farben, der ein Schmetterlingstuch werden möchte. Doch davon an anderer Stelle mehr 🙂

Das Jahr der Schals: Teil 04 – The Brick Stitch

Standard

(24. Apr. 2017) Nach längerer Suche und Ideenlosigkeit, welches Muster ich als nächstes in einem Schal verwursten kann, habe ich auf Ravelry dieses kostenlose Muster gefunden. Der dort angegebene Link führt zur Seite „My Crochet Collection“, wo das Muster auf englisch und mit Fotos beschrieben wird. Was dieses Häkelmuster allerdings mit „Backsteinen“ zu tun hat, entzieht sich meiner Kenntnis. Das es interessant wirkt, ist dagegen unbestritten, und es hat Spaß gemacht, es zu häkeln.

Fertig wurde der Schal bereits letzten Mittwoch, doch ich bin nicht eher zum Bloggen gekommen. Ich hoffe, Ihr könnt mir verzeihen? Filou und ich nutzten noch am gleichen Tag eine Regenpause für die Fotos. Er war aber froh, als er wieder im Warmen mit Lilla kuscheln konnte.

Ich habe es mit Regia Sockenwolle und Nadelstärke 3,0 gearbeitet.

Das Jahr der Schals: Teil 03 – Internetfund

Standard

(09. Apr. 2017) Gestern Abend habe ich den dritten Schal fertig bekommen. Diesmal habe ich das Muster einem Dreieckstuch abgeguckt, dessen Foto ich in den Weiten des Internets gefunden habe. Leider hatte ich mir nicht gemerkt, wie das Tuch heißt, sonst hätte ich es verlinkt.

Im Grunde ist das Muster einfach: Immer im Wechsel eine Reihe Stäbchen – eine Reihe Kästchen (Stb. – 2 LM – Stb …). Doch da ich diesen Schal in der Länge gehäkelt habe, zogen sich die Reihen jeweils unheimlich. Naja, das waren ja auch je 2m. Zum Glück haben wir viele schöne Hörbücher, so dass das Häkeln nicht ganz so öde war.

Wieder hat Filou es sich nicht nehmen lassen, den Schal anzulegen und sich damit in die Sonne zu packen. Dieses Schaf ist ja sooooo leidensfähig, wenn es um die Präsentation von Handarbeiten geht. Vor allem, wenn es an die Fotos geht 😉 Sind eigentlich alle Schafe so fotog***?

Wieder habe ich Regia Sockenwolle verabeitet, wieder mit Häkelnadel 3,0

Das Jahr der Schals: Teil 2 – Corner to Corner (C2C)

Standard

(04. Apr. 2017) Ich schlich schon länger um dieses Muster rum und hab ich nun endlich rangetraut. Du wirst es nicht glauben: Der Schal war in 4 Tagen (in Worten: VIER) fertig gehäkelt. Das Fädenvernähen hat nochmal ein paar Stunden in Anspruch genommen. Naja, es waren ja auch 120 Stück, datt dauert. Dafür hab ich mir das Umhäkeln erspart.

Wieder war Filou so freundlich, im strahlenden Sonnenschein im Garten zu modeln. Und das trotz seines schwarzen Fells! Er ist halt ein tapferes und verantwortungsvolles Schaf 😉

Auch hier habe ich Regia Sockenwollle mit Nadelstärke 3,0 verhäkelt.

Das Jahr der Schals: Teil 1 – Korbmuster

Standard

(04. Apr. 2017) Letztes Jahr am ersten Adventswochenende habe ich mich auf dem Adventsmarkt unserer Kirchengemeinde mit einer der Damen vom Handarbeitskreis unterhalten und angeboten, mitzumachen. Die Dame war einverstanden (schon fast begeistert) und es ist auch kein Problem, dass ich nicht zu den Treffen kommen kann. Am liebsten wäre ihr, ich würde Socken stricken. Leider habe ich das noch nie gemacht und Erstlingswerke möchte ich dann doch nicht zum Verkauf anbieten. Daher werde ich Teile meiner Sockenwolle anderweitig „verwursten“: Ich produziere Schals. Die sind schön einfach, sehen gut aus, man kann sie immer brauchen und sowieso und überhaupt … Jedenfalls habe ich mir vorgenommen, im Schnitt einen Schal pro Monat zu werken und irgendwann abzuliefern. Der erste Schal ist letzte Woche fertig geworden und wurde heute endlich von Filou und mir bei schönstem Sonnenschein im Garten knipsografiert:

Bilder, Schaf, Garten, Arbeit – alles meins

gehäkelt aus Regia Sockenwolle mit Nadelstärke 3,0