aktuelles Projekt: Mandala-Madness

Standard

(22. Sep. 2016) Nach langer Überlegung habe ich mich umentschieden. Das mit dem Verlaufsgarn fühlte sich irgendwie falsch an, deshalb habe ich meine Wollvorräte durchgeguckt und gaaaaanz viele Reste gefunden: kleine Knäule, die ich irgendwann mal auf e-bay ersteigert habe und nicht mehr weiß, warum, geschenkt bekommenes Garn mit angebrochenen Knäulen usw. usf. Und nachdem das nun endlich feststand, habe ich vor ein paar Tagen angefangen, zu häkeln. Da ich ja noch ein paar andere Sachen in Arbeit habe, habe ich beschlossen, „Mandala Madness“ im Keller am Schreibtisch zu häkeln. Außerdem hat das den Vorteil, dass ich die Anleitungen nicht ausdrucken muss, sondern quasi vom Bildschirm weg arbeiten kann.

Heute habe ich Teil 1 fertig bekommen. Mein Mandala sieht so aus:

mandala-madness-2016-09-22

*****

(15. Sep. 2016) Helli ist doof!

Wie ich darauf komme? Ganz einfach: Ich war gestern nach längerer Zeit mal wieder in meinem Lieblings-Handarbeitsforum Creawelten und habe da so rumgeschnuppert. Da habe ich gesehen, dass eine gewisse Helli69 zum gemeinsamen Häkeln der Mandala Madness aufgerufen hat. Ich wollte aber nicht. Hab ja noch mehr als genug UfOs auf Halde liegen. Das habe ich in dem Thread auch geschrieben. Doch dann fingen die anderen (die alle nicht mithäkeln wollen!) an mit Argumenten wie „Auf ein UfO mehr oder weniger kommt es doch auch nicht an“ und „Die eignet sich gut zum Stash-Abbau“ und ähnlichem. Und dann habe ich heute auf Pinterest mal geguckt und festgestellt, dass die Decke auch cool aussieht, wenn sie einfarbig oder zweifarbig oder mit langem Farbverlauf usw. usf. gehäkelt wird. Und ich hab da ja noch so den einen oder anderen Bobbel im Keller liegen, der verarbeitet werden möchte. Diese hier:

Der Regenbogen-Bobbel ist mit 1000lfm der kürzeste der abgebildeten. Ich habe zwar noch drei andere, die sind aber alle noch kürzer. Es wird also mindestens einer dieser werden. Wenn ich denn mitmache …😉

meine UfOs

Standard

(14. Sep. 2016) So sieht die Liste nach heutigem Stand aus:

  1. besticktes Nadelkissen zusammennähen – von meiner Freundin Maike zurückbekommen, da ich eine neue Rüsche holen muss (die alte ist *piiiiieeeep*)
  2. Häkelbordüren für unsere noch zu nähenden Erdgeschoß-Gardinen beenden – Garn besorgen?
  3. 10 Tausch-Granny Squares einem sinnvollen Zweck zuführen (Plan steht, Ausführung … naja)
  4. Teppich knüpfen
  5. Kissen mit keltischer Stickerei reparieren
  6. Patchworkdecke 01 reparieren
  7. Decke für meinen größten Schatz
  8. Runa’s Dies & Das – FERTIG – neue Nummer 8: Stricktuch in schwarz-pink
  9. einen Topflappen hab ich noch auf den Nadeln
  10. Sternendecke für unterm Tannenbaum
  11. Streifen

*****

(19. Mai 2016) Nach über einem Jahr habe ich beschlossen, ein Update zu schreiben. Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich wirklich alles in der Liste habe, da ich es grad mal aus dem Kopf versuche. Der Blog hilft auch nur bedingt weiter, da ich ihn die letzten Monate sträflich vernachlässigt habe. Mal gucken …

  1. besticktes Nadelkissen zusammennähen – von meiner Freundin Maike zurückbekommen, da ich eine neue Rüsche holen muss (die alte ist *piiiiieeeep*)
  2. Häkelbordüren für unsere noch zu nähenden Erdgeschoß-Gardinen beenden – Garn besorgen?
  3. 10 Tausch-Granny Squares einem sinnvollen Zweck zuführen
  4. Teppich knüpfen
  5. Kissen mit keltischer Stickerei reparieren
  6. Patchworkdecke 01 reparieren
  7. Decke für meinen größten Schatz
  8. Runa’s Dies & Das beenden
  9. einen Topflappen hab ich noch auf den Nadeln

*****

(14. Dez. 2014) Update!

  1. besticktes Nadelkissen zusammennähen – an meine Freundin Maike übergeben (ich hab aufgegeben)
  2. Häkelbordüren für unsere noch zu nähenden Erdgeschoß-Gardinen beenden – Garn besorgen?
  3. – fertig –
  4. 10 Tausch-Granny Squares einem sinnvollen Zweck zuführen
  5. – fertig –
  6. Patchwork-Decke weitermachen (aktuelles Freitags-Projekt, ist also in Arbeit, aber schleppend)
  7. Teppich knüpfen
  8. Kissen für meinen kleinen Zwerg stricken
  9. – fertig –
  10. Kissen mit keltischer Stickerei reparieren
  11. Patchworkdecke 01 reparieren
  12. – fertig –
  13. Decke für meinen größten Schatz

Also, dafür, dass ich zur Zeit relativ wenig Handarbeiten mache, tut sich hier doch etwas🙂

*****

(19. Nov. 2014) Es gibt wieder was neues von der UfO-Front: Meine Hexen-Jacke muss nur noch gewaschen und gespannt werden🙂 So sieht es jetzt bei mir aus:

  1. besticktes Nadelkissen zusammennähen – an meine Freundin Maike übergeben (ich hab aufgegeben)
  2. Häkelbordüren für unsere noch zu nähenden Erdgeschoß-Gardinen beenden – Garn besorgen?
  3. – fertig –
  4. 10 Tausch-Granny Squares einem sinnvollen Zweck zuführen
  5. – fertig –
  6. Patchwork-Decke weitermachen (aktuelles Freitags-Projekt, ist also in Arbeit, aber schleppend)
  7. Teppich knüpfen
  8. Kissen für meinen kleinen Zwerg stricken
  9. – fertig –
  10. Kissen mit keltischer Stickerei reparieren
  11. Patchworkdecke 01 reparieren
  12. – fertig – 
  13. Decke für meinen größten Schatz😀

*****

(01. Okt. 2014) Unglaublich, aber wahr: Punkt 5 „Flower Power“ ist kein UfO mehr🙂

  1. besticktes Nadelkissen zusammennähen
  2. Häkelbordüren für unsere noch zu nähenden Erdgeschoß-Gardinen beenden
  3. – fertig –
  4. 10 Tausch-Granny Squares einem sinnvollen Zweck zuführen
  5. – fertig –
  6. Patchwork-Decke weitermachen (aktuelles Freitags-Projekt, ist also in Arbeit, aber schleppend)
  7. Teppich knüpfen
  8. Kissen für meinen kleinen Zwerg stricken
  9. Kreisjacke „Hexe“ beenden
  10. Kissen mit keltischer Stickerei reparieren
  11. Patchworkdecke 01 reparieren

****

(27. Mai 2014) Ich hab ein Ufo fertig! Ich hab ein Ufo fertig! Ich hab ein Ufo fertig!

Listenpunkt 3, mein Freitags-Projekt 2011, wurde heute endlich um Rückwand und Reißverschluss ergänzt und ziert nun meine Sofa-Ecke *jubel*

*****

(13. Mai 2014) Meine Liste ist gewachsen. Hier der aktuelle Stand (die erledigten Punkte hab ich gelöscht und neu durchnummeriert):

  1. besticktes Nadelkissen zusammennähen
  2. Häkelbordüren für unsere noch zu nähenden Erdgeschoß-Gardinen beenden
  3. Rückseite an mein Freitags-Projekt 2011 nähen und Reißverschluß einsetzen
  4. 10 Tausch-Granny Squares einem sinnvollen Zweck zuführen
  5. Flower Power“ fertigstellen
  6. Patchwork-Decke weitermachen (aktuelles Freitags-Projekt, ist also in Arbeit, aber schleppend)
  7. Teppich knüpfen
  8. Kissen für meinen kleinen Zwerg stricken
  9. Kreisjacke „Hexe“ beenden
  10. Kissen mit keltischer Stickerei reparieren
  11. Patchworkdecke 01 reparieren

Warum werden die UfOs eigentlich nicht weniger?

*****

(19. Jan. 2014) Punkt 8 kann ich auch streichen, da ich das Projekt drastisch gekürzt habe. Der aktuelle Stand meiner Liste ist nun diese:

  1. besticktes Nadelkissen zusammennähen
  2. – erledigt –
  3. – erledigt –
  4. Häkelbordüren für unsere noch zu nähenden Erdgeschoß-Gardinen beenden
  5. Rückseite an mein Freitags-Projekt 2011 nähen und Reißverschluß einsetzen
  6. 10 Tausch-Granny Squares einem sinnvollen Zweck zuführen
  7. Flower Power“ fertigstellen
  8. – erledigt –
  9. Patchwork-Decke weitermachen (aktuelles Freitags-Projekt, ist also in Arbeit, aber schleppend)
  10. Teppich knüpfen
  11. – erledigt –
  12. Kissen für meinen kleinen Zwerg stricken
  13. – erledigt –

Zur Zeit sind zwei Punkte auf meiner Rotationsliste frei. Mal gucken, was ich da einsetze. Vielleicht Punkt 4 und Punkt 12? Dann hätte ich je zwei Strick- und Häkelprojekte in Arbeit.

*****

(04. Dez. 2013) Punkt 2 und Punkt 11 sind inzwischen fertig und wurden gestrichen. Mal gucken, was ich als nächstes abhaken kann🙂

So sieht meine Liste jetzt aus, knapp 10 Monate nach dem Beginn:

  1. besticktes Nadelkissen zusammennähen (da kommt ’ne Rüschenborte dran und ich hab null Peilung seit über 25 Jahren)
  2. – erledigt –
  3. – erledigt –
  4. Häkelbordüren für unsere noch zu nähenden Erdgeschoß-Gardinen beenden (habe 3 von 7 Satz fertig, dann ging das Garn aus. Ähnliches Garn im Stash gefunden dank Luise)
  5. Rückseite an mein Freitags-Projekt 2011 nähen und Reißverschluß einsetzen (ich hasse Flickarbeiten …)
  6. 10 Tausch-Granny Squares einem sinnvollen Zweck zuführen (Idee?)
  7. Flower Power“ fertigstellen (immer nur Blümchen ist auf Dauer langweilig)
  8. für V&Z-Decke die fehlenden Quadrate nacharbeiten
  9. Patchwork-Decke weitermachen (aktuelles Freitags-Projekt, ist also in Arbeit, aber schleppend)
  10. Teppich knüpfen (liegt seit ungefähr 20 Jahren. Die ersten Zentimeter sind fertig, es fehlen aber noch so ungefähr 1,50m)
  11. – erledigt –
  12. Kissen für meinen kleinen Zwerg stricken (nachdem einmal die Nadel gerissen war, hab ich nicht wieder angefangen, werde es aber schnellstmöglich nachholen)
  13. – erledigt –

Ein erstes Fazit: Die Reihen lichten sich. Wenn ich mich endlich aufraffen könnte, die relativ schnellen Sachen wie Punkt 1 und Punkt 5 zu erledigen, wäre die Liste noch kürzer. Aber da meldet er sich wieder, der innere Schweinehund. Im nächsten Jahr wird es aber was, da bin ich mir sicher😉

*****

(01. Jun. 2013) Und wieder ein Update:

Nein, ich kann immer noch nix von der Liste streichen. ABER Punkt 11 (Stulpen / Winterset) muß erstmal eine Zwangspause einlegen, weil ich noch nicht die passenden Verschlüsse für die Beinstulpen gefunden habe. Ansonsten ist das Projekt soweit durch. Evtl. kann ich noch ein kleineres Teil dazu stricken, wenn ich die Beinstulpen entgültig fertig habe. Denn bis jetzt habe ich eineinhalb Knäul von dem Garn übrig, und sooo viel werd ich wohl nicht mehr brauchen. Mal gucken, wozu ich den Rest dann verwurste😉

Relative Lust hätte ich jetzt, bei der V&Z-Decke, also Punkt 8, weiterzumachen, doch wenn ich das mache, wird Punkt 7 wohl noch seinen zweiten Geburtstag in der UfO-Kiste feiern. Und da hab ich so gar keinen Bock drauf. Also hab ich „Flower Power“ rausgekramt und schwinge wieder die Häkelnadel. Wenn auch wenig motiviert, wenn ich ehrlich sein soll. Mal gucken, wo ich mir das nächste Etappenziel setze, wo ich den nächsten Spüli einschiebe.

Punkt 9, mein aktuelles Freitags-Projekt, wächst ja eh Freitag für Freitag vor sich hin. Okay, die nächsten beiden Wochen wird nix passieren, weil da die Oma-Tage ausfallen, aber dann geht es wieder weiter🙂

Das war’s erstmal von hier. Das nächste Update kommt bestimmt, ich weiß nur noch nicht genau, wann. Und wenn ich gaaaanz fleißig und gaaaanz motiviert bin, dann kann ich vielleicht auch was von der Liste streichen. Würde ja mal wieder Zeit werden, gelle?

*****

(11. Mai 2013) Es wird mal wieder Zeit für ein Update:

Also, Punkt 11 (die Stulpen) hab ich zwar fertig, bis auf den Verschluß, aber da das Projekt gewachsen ist, kann ich es noch nicht von der Liste streichen. Ich seh aber ein Weiterkommen, und das motiviert🙂

Punkt 8 (V&Z-Decke) wächst auch langsam aber sicher. Gestern hab ich von meiner Mama erklärt bekommen, was mir noch unklar war, so daß ich weiter nacharbeiten kann. Es fehlen „nur“ noch 12 von den bei Creawelten bereits gestrickten Patches, dann hab ich aufgeholt🙂

Ebenso langsam aber sicher wächst Punkt 9 (Freitags-Projekt). Gestern war eigentlich der erste Oma-Tag, an dem ich nicht gehäkelt habe, weil Mama und ich uns um meine Strickprobleme und deren Lösungen gekümmert haben. Und da ja bei den Stulpen nicht mehr viel fehlte, hab ich die eben beendet und die Decke Decke sein lassen. Aber am nächsten Oma-Tag geht es weiter🙂

So, das war’s erstmal wieder von dieser Seite. Wie gesagt, ich konnte zwar noch nix wieder von der Liste streichen, aber drei Punkte wachsen und wachsen und das ist schön🙂

By the way: asuka hatte gefragt, wie ich mich denn nach einer Rotation belohne. Das ist eigentlich ganz einfach: Wenn ich eine Etappe (jetzt grad die Beinstulpen) beendet habe, stricke ich etwas kleines, also einen Spüli oder sowas. Das geht schnell, macht auch Spaß und meine Spülibestände wachsen wieder🙂

*****

(15. Mär. 2013) Zwischenstand:

Punkt 13 (Babylätzchen) hab ich beendet. Ich habe aber „nur“ 2 von 5 Lätzchen bestickt, da mit die Motive, die ich mir für die anderen ausgedacht hatte, aufgestickt alle nicht mehr gefielen. Und 2 handbestickte Lätzchen sind allemal besser als gar keines, gell?

Dafür wächst Punkt 8 mehr als erwartet: Ich habe nicht nur das März-Patch bereits fertig, sondern auch schon eines abgemascht, daß die creawelten-Damen im Februar 2012 gestrickt haben. UND ich hab aktuell das von Oktober 2011 auf den Nadeln.

Punkt 7 schläft seinen Dornröschenschlaf in der Handarbeitskiste weiter. Mal gucken, wann ich es wecke …

*****

(20. Feb. 2013) Natürlich geht es nicht in dem Tempo weiter😀

ABER ich habe mir meine persönliche Rotation ausgedacht. Kann es losgehen? Okay.

Aaaaalso, ich werde meine Projekte nicht stundenweise rotieren, so wie Ihr das teilweise macht, sondern von den Tageszeiten und der Aufwändigkeit des Projekts abhängig machen. Ich schätze, dann habe ich auch reichlich Abwechslung und die einzelnen Projekte sind nicht ganz so langweilig und/oder ätzend😉

Meine Rotation sieht daher wie folgt aus:

Tagsüber, wenn das Licht gut ist und die Zwerg hier rumtollen: STICKEN. Dabei hab ich mein Augenmerk zunächst auf Punkt 13, danach auf Punkt 2.

Abends, wenn die Zwerge im Bett sind und Ruhe einkehrt, HÄKELN, und zwar primär Plümchen, also Punkt 7

Unterwegs ist STRICKEN angesagt, nach wie vor Punkt 11. Achja, heute habe ich festgestellt, daß ich den ersten Stulpen fast soweit habe, daß ich mit dem unteren Abschluß anfangen kann. Morgen, wenn der große Zwerg beim Judo ist? *hoff*

Freitags bei meinen Eltern nach wie vor das Freitagsprojekt 2013, also Punkt 9

Jeweils am Monatsanfang wird Punkt 8 weitergemacht, damit sich die Liste der fehlenden Quadrate nicht noch weiter verlängert.

Alles weitere muß halt erstmal weiterwarten.

Was meint Ihr dazu?

*****

(15. Feb. 2013) Wenn es man in diesem Tempo weitergehen würde …😉 Punkt 3 ist erledigt!

*****

(15. Feb. 2013) Als ich gestern meine Nähkiste nach Garn durchsuchte, fielen mir zwei uralte Projekte in die Finger, die ich nie beendet habe. Und da ich in meinem Lieblingsforum grad eine Aktion gestartet habe mit dem Namen „gemeinsame UfO-Verbannung“, hab ich mich mal rangesetzt und alle meine UfOs aufgelistet. Und zwar wirklich ALLE:

  1. besticktes Nadelkissen zusammennähen (da kommt ’ne Rüschenborte dran und ich hab null Peilung seit über 25 Jahren)
  2. Fantasie-Wappen fertigsticken (liegt auch seit mehr als 25 Jahren, weil mir die Lust ausging)
  3. an ein CARS-Kissen Druckknöpfe annähen und das Inlet reparieren (ich hasse Flickarbeiten)
  4. Häkelbordüren für unsere noch zu nähenden Erdgeschoß-Gardinen beenden (habe 3 von 7 Satz fertig, dann ging das Garn aus. Ähnliches Garn im Stash gefunden dank Luise)
  5. Rückseite an mein Freitags-Projekt 2011 nähen und Reißverschluß einsetzen (ich hasse Flickarbeiten …)
  6. 10 Tausch-Granny Squares einem sinnvollen Zweck zuführen (Idee?)
  7. Flower Power“ fertigstellen (immer nur Blümchen ist auf Dauer langweilig)
  8. für V&Z-Decke die fehlenden Quadrate nacharbeiten
  9. Patchwork-Decke weitermachen (aktuelles Freitags-Projekt, ist also in Arbeit, aber schleppend)
  10. Teppich knüpfen (liegt seit ungefähr 20 Jahren. Die ersten Zentimeter sind fertig, es fehlen aber noch so ungefähr 1,50m)
  11. Stulpen fertigstricken, wenn’s Garn reicht Mütze, Schal … (mein Unterwegs-Projekt und entsprechend langwierig)
  12. Kissen für meinen kleinen Zwerg stricken (nachdem einmal die Nadel gerissen war, hab ich nicht wieder angefangen, werde es aber schnellstmöglich nachholen)
  13. Babylätzchen aus aktuellem Anlaß (Beitrag hierzu folgt)

Ganz ehrlich? Mir wird ganz schwummerig, wenn ich diese Liste hier so sehe. Alleine der Teppich (Punkt 10) ist eine halbe Lebensaufgabe, glaube ich. Aber wenn er erstmal fertig ist … Andere Punkte sind dagegen schnell abzuhaken, wie z.B. die CARS-Kissen (Punkt 3) oder das Wappen (Punkt 2). Bei manchen Sachen, insbesondere das Nadelkissen (Punkt 1) hab ich noch gar keine Peilung, wie ich das angehen soll. Aber gemacht werden wird es, da bin ich mir sicher.

Und irgendwie tut es auch mal gut, die offenen Arbeiten so geballt zu sehen. Und noch mehr tut es gut, wenn die ersten Arbeiten gestrichen werden können, weil sie erledigt sind😉

– erledigt –

aktuelles Projekt: Streifen

Standard

(14. Sep. 2016) Ich habe mir vorgenommen, meine Wollvorräte zu reduzieren. Ja, guter Witz, ich weiß. Irgendwie wird es trotzdem immer mehr. Ich weiß auch nicht … jedenfalls habe ich im Zuge dieses guten Vorsatzes gehäkelt. Hörst Du bitte auf zu lachen? Danke!

Mit diesem Knäul und seinen Geschwistern begann das Projekt und es sollte eigentlich ein Schal werden.

img-20160614-wa0011

Leider hatte ich nicht bedacht, dass ein breiter Schal zwar schön aussieht, aber nur richtig gut aussieht und angenehm zu tragen ist, wenn er locker gehäkelt ist. Deshalb habe ich zwar nicht geribbelt, aber beschlossen, aus dem fertigen Stück keinen Schal zu machen. Das fertige Stück sieht übrigens so aus

20160725_091626 20160725_091633

und entstand im Juli.

Von der gleichen Art Wolle, nur in einer anderen Farbkombination, habe ich noch ein paar Knäule gefunden und einen genauso breiten und langen Streifen gehäkelt, allerdings in einem anderen Muster (ebenfalls im Juli entstanden):

20160725_091526 20160725_091535

By the way: Das Schaf meines kleinen Zwergs, Lulu, findet den ersten Streifen schön knutschelig und möchte ihn am liebsten behalten.

img-20160620-wa0005

aktuelles Projekt: Stricktuch in schwarz-pink

Standard

(14. Sept. 2016) Bei meinem Ausflug zur Kreativmesse Hamburg Ende August habe ich ja u.a. drei Knäule Sockenwolle in schwarz-grau-pink erstanden. Nun juckte es mich in den Fingern, das Garn auch zu verarbeiten und ich legte los – wie immer mit einem Köpfer in meine Anleitungssammlung. Dort wurde ich fündig und nadelte an:

Erster Versuch: Butterfly Prayer Shawl – sah irgendwie doof aus

img-20160905-wa0010

Zweiter Versuch: Simple Shawl – hmmm … besser, aber unruhig

img-20160905-wa0016 img-20160906-wa0006

Ich überlegte und stellte fest, dass dieses Garn verstrickt werden möchte. Also erinnerte ich mich an Harrys Shawl und legte los:

img-20160906-wa0011

Jawollja, gestrickt sieht es um Klassen besser aus🙂 Also stricke ich glatt recht mit zwei kraus gestrickten Randmaschen und Zunahmen in jeder zweiten Reihe jeweils neben den Randmaschen und links und rechts der Mittelmasche. Inzwischen bin ich bei bummeligen 340 Maschen auf einer 120cm langen 3,0er Nadel, das Tuch läßt sich nicht mehr glatt ausbreiten und das erste Knäul ist noch nicht aufgebraucht. Also höre ich entweder nach dem zweiten Knäul auf oder das Tuch wird monstermäßig groß, habe ich so den Verdacht.

Filou überlegt noch, ob er als Schafbock es sich erlauben kann, mit einem pink-farbenen Tuch zu posieren. Ich meine zwar, ein echter Bock kann alles tragen, aber so ganz überzeugt ist er noch nicht. Mal abwarten …

Runa’s Dies & Das + von Smoky noch was dazu = schwarzes Schultertuch

Standard

(14. Sep. 2016) Das Tuch ist fertig, gewaschen und gespannt. Ich hatte tatsächlich noch andere Tücher „integriert“, u.a. den Butterfly Prayer Shawl und Seraphina. Ein wenig habe ich mir auch selber ausgedacht. Und so sieht das Schmuckstück jetzt aus:

Dieses Mal hat sich Flocke als Fotomodell angeboten. Sie meinte (und Filou stimmte ihr da zu), dass das schwarze Tuch auf ihrem (fast) weißen Fell viel besser zur Geltung kommt als auf Filous schwarzer Wolle. Naja, so ganz unrecht hat sie ja nicht, oder?

****

(19. Mai 2016) Gestern Abend hatte ich alle sechs Abschnitte der Anleitung fertig. Für meinen Geschmack ist das Tuch noch nicht groß genug, daher werde ich noch Muster ranhäkeln. Welche das werden, weiß ich selber noch nicht so genau. Mal schaun …

So sieht das Tuch zur Zeit aus:

Filou hat sich geweigert, auf das Bild zu hüpfen. Er meinte, Herzen passen nicht zu ihm … Ob er so langsam in die Pubertät kommt? Wann fängt die bei Schafen überhaupt an?

*****

(17. Mai 2016) Es begab sich aber zu der Zeit vor ein paar Jahren, dass ich von meiner Mama einen Pulli in Einzelteilen zu Weihnachten bekam. Oder anders ausgedrückt: Sie schenkte mir ein Paket schwarzer Wollknäule und das Versprechen, diese in einen Pulli zu verwandeln. Im darauffolgenden Jahr bekam ich den fertigen Pulli🙂 Mama, ich hab Dich lieb❤

Als Mama vor ein paar Wochen mal wieder ihren Handarbeitsschrank aufräumte, fand sie von dieser Wolle noch locker 6 1/2 Knäule, die sie mir zur weiteren Verwendung mitgab. Zunächst bestand diese „weitere Verwendung“ aus „ich pack’s mal zur Seite, bis mir was einfällt“.

Gestern schlich ich hier durch die Gegend und überlegte, was ich machen könnte. Ich hatte Lust auf Handarbeiten, aber keine Lust, eines meiner UfOs weiterzumachen. Daher schnupperte ich ein wenig auf Ravelry, wie ich einen meiner Bobbel verwandeln könnte, und fand diese Anleitung. Leider waren die Bobbel dafür a) zu kurz und b) zu bunt. Zumindest für meinen Geschmack. Und dann fiel mir das schwarze Garn von Mama in die Hände … 6 1/2 Knäule, schwarz, „Lammsy“ von der HWF (50% Lammwolle superwash, 35% Acryl, 15% Nylon) mit einer Lauflänge von 192m je 50g … DAS klingt noch nach ’ner handfesten Menge für ein Kuscheltuch, oder? Und so legte ich mit Nadelstärke 3,0 los …

Heute arbeite ich bereits den 2. Tag daran und habe den vierten von sechs Mustersätzen in Arbeit. Datt sieht noch so lütt aus … hmm …

Runas Dies & Das - 2016-05-17

Filou meint übrigens, dass ihm die Farbe gefällt. Aber das Muster ist eher so mädchenmäßig, sagt er und rümpft dabei die Nase. Ach! Sach an, Filou!